Gegen den Aufsteiger vom Oberrhein wollte die Erste der HandBall Löwen unbedingt die Punkte in Heitersheim behalten.



Doch schon vor dem Spiel sanken die Chancen, denn der ohnehin schon kleine Kader schrumpfte durch das Fehlen von Vincent Hofmann, Löffler, Miller und Alexandru noch einmal und so standen genau 8 Herrenspieler auf dem Spielauftrag. Mit Cinar sprang noch ein Spieler aus der Zweiten ein, aber auch die Gäste hatten nur zwei Wechselmöglichkeiten. Nach ausgeglichenem Beginn 5:5 zog der Aufsteiger aus Säckingen über 12:10 bis zur Pause auf 16:11 davon.

Das junge Löwenteam fand in der Abwehr kein Konzept und im Angriff wurde oft zu kompliziert gespielt.

Auch nach dem Wechsel konnte das Team von Trainer Jean-Pierre Schulz zunächst den Schalter nicht umlegen. Im Gegenteil die Defensive war weiterhin schwach, Torwart Meyer bekam kaum mehr was zu halten und im Angriff hatte Julius Hofmann auch einen gebrauchten Tag. Nach dem 14:21 (37. Minute) schien die Niederlage unvermeidbar, die Gäste agierten clever und hatten alles fest im Griff. Da wir nur einen Torhüter hatten, organisierte der Sportwart im Vorfeld, dass Der Keeper der Zweiten Zaim Gashi in Sportzeug zum Zuschauen kam um im Notfall einspringen zu können.

Mit dem Rücken zur Wand wurde er dann nach kurzer Rücksprache mit dem Trainer nachgemeldet um vielleicht der Mannschaft neue Impulse geben zu können. Zunächst wurde er gleich mal kalt erwischt doch man merkte schon dass die Jungs nun nochmal Hoffnung bekamen. Nach ein paar Paraden war er nun in den Köpfen des Aufsteigers und nun stand auch die Defensive deutlich besser. Durch die gewonnenen Bälle konnte man natürlich mit mehr Tempo in den Konter gehen, gleichzeitig ging den Gästen nun in der Schlussphase die Luft aus. Innerhalb von elf Minuten machte Heitersheim aus einem 23:29 Rückstand eine 31:29 Führung, die erste Führung im Spiel überhaupt!

Nicht mal mehr 90 Sekunden waren zu spielen, das sollte doch reichen! Die Gäste verkürzten nun auf ein Tor und das junge Löwenteam hätte nur noch 24 Sekunden herunterspielen müssen. Unnötigerweise gab man aber den Gästen noch 10 Sekunden Ballbesitz und so auch nochmal die Chance zum Ausgleich. Mit Glück und einem starken Zaim Gashi gelang es dann aber den Sieg zu retten.

HBL Herren I – DJK Säckingen I 31:30 (11:16)

Es spielten: Selcuk Cinar, Nico Dobronn(2), Lukas Feuerstein, Zaim Gashi(Tor), Julius Hofmann(3), Sebastian Loose(11/3), Niklas Meyer(Tor), Hendrik Sonst(6), Marius Sonst(8/2), Fabian Wiedemann(1).

Handball Löwen Heitersheim  DJK Bad Säckingen

Zum Seitenanfang