Keinen guten Start hatte die Bezirksklassereserve des SV Schutterzell in die Partie bei der der zweiten Mannschaft des TV Gengenbach.


Nach 6 Spielminuten lag man bereits 0:5 Tore im Rückstand. Erst Alisa Schäfer erlöste die Damen des SVS.

Als wäre dies ein Weckruf für die Mannschaft von Michael Gnädig gewesen, fanden man nun ins Spiel. Im Angriff konnte man sich mit schönen Kombinationen durchsetzen und auf 7:4 verkürzen. Es entwickelte sich ein sehenswertes kämpferisches und temporeiches Spiel von beiden Mannschaften. Allerdings verpasste es Schutterzell in dieser Phase die Initiative zu übernehmen und zu den Gastgebern dichter aufzuschließen. Vielmehr ließen allerdings beide Seiten mehre Möglichkeiten aus, so dass der Abstand immer die drei bis vier Tore weiter betrug. Über ein 8:6 ging es zum 10:7 und zum Halbzeitstand von 13:9.

Der zweite Durchgang begann genau wie der erste Endete, eine Mannschaft legte ein Tor vor, die andere legte nach. So ging es bis zum 18:14 in der 45 Minute. Dann gelang Gengenbach zwei Tore in Folge und Schutterzell verfiel schlagartig wieder in das statische und zerfahrene Spiel aus der ersten Halbzeit. Gengenbach spielte kontinuierlich weiter und zog bis zum 28:16 Endstand davon. Für Schutterzell bleibt als Fazit 40 Minuten gut mitgespielt reichen nicht zum Sieg. (Bilder: Bürkle)

TV Gengenbach II - SV Schutterzell II 28:16 (13:9)

Für den TV Gengenbach II spielte: Julia Esch 6/3, Helena Huber 3, Kristin Isenmann 4, Melanie Wußler, Lisa Schulz, Simone Huser, Sabrina Krauß 2, Antonia Isenmann 5, Alina Hecking

Für den SV Schutterzell II spielte: Kim Schröder 1, Lena Hierlinger 3, Shirin Fuhs 2, Kira Schrempp, Marie Bläsi 2, Charlotte Pöhler 2, Samantha Schmieder, Alisa Schäfer 2, Kristine Hasenkampf, Romy Bischof, Laura Schäfer, Christiane Czauderna 4/2 , Katharina Sutter.

TV Gengenbach  SV Schutterzell

Zum Seitenanfang