Toller Einstand für den neuen HSG-Trainer Torsten Leonhardt: Seine Mannschaft feierte einen nie gefährdeten 27:17-Erfolg.


Nach anfänglicher Nervosität setzten sich die Gastgeberinnen bereits zur Pause deutlich ab. Diese Führung baute die HSG zu Wiederbeginn kontinuierlich aus, nach 40 Minuten war die Partie beim Stand von 18:9 bereits entschieden. „Trotz einer holprigen Vorbereitung konnten wir über weite Strecken das umsetzen, was wir uns vorgenommen hatten. Wir haben aus einer stabilen Abwehr heraus agiert und unsere Angriffe diszipliniert vorgetragen. Ich bin sehr zufrieden“, äußerte sich Leonhardt nach der Partie.

HSG Ortenau Süd: Meyer – Schwab 1, Schwendemann, Kern 1, Leser 1, Erny 1, Hoffmann 3, Matthes 1, Betzler 3, Anuschewski 5, Foßler 6/2, Fimm 2, Weber 3, Weis.

TV Friesenheim: Mättler, Pfeffer – Meßner, Böhnemann 1, Eichner,  D. Tafa 1, Bolz, Jäger, Keller 2, Falk 1, Ar. Tafa, Lothspeich 7/5, Ad. Tafa 5, Meier.

Spiel-Film: 3:1, 7:4, 12:7 (30.) – 17:8, 23:13, 27:17 (60.)

HSG Ortenau  TV Friesenheim

Zum Seitenanfang