Am vergangenen Sonntag trafen die Herren der SG Schramburg und des TuS Nonnenweier in Nonnenweier aufeinander.


Der drittplatzierte TuS Nonnenweier ging als Favorit gegen über dem Tabellensechsten aus Schramberg ins Spiel. Das Hinspiel in Schramberg gewann die Heimmannschaft mit 28:23 und war zusammen mit dem TuS Schutterwald die einzige Mannschaft, die Nonnenweier in der Hinrunde schlug.

Auch in Nonnenweier erwischten die Gäste einen besseren Start und setzten sich gleich mit 2:7 ab. Nonnenweier lief die gesamte erste Halbzeit diesem Rückstand hinterher. In der 29. Minute gelang es den Gastgebern dann zum ersten Mal einen Anschlusstreffer zum 8:9 zu erzielen. Schramberg konnte allerdings vor der Pause noch in Unterzahl einen Treffer erzielen und die Teams gingen mit 8:10 in die Halbzeitpause.

Auch die Pause brachte für Nonnenweier keine Wende. Man lief ständig einem kleinen Rückstand hinterher (39. Minute, 11:13) und die Schramberger ließen Nonnenweier nie vollends aufholen. 10 Minuten vor Schluss setzte Schramberg sich beim Stand 14:18 sogar mit 4 Toren ab und ließ sich das Spiel nichtmehr aus der Hand nehmen. Beim Stand 20:25 wurde das Spiel abgepfiffen.

Schramberg fuhr als verdienter Sieger nach Hause. Gerade in der Anfangsphase hielt Torwart Marlon Krissler viele freie Bälle und machte es Nonnenweier schwer zum Torerfolg zu kommen. Aber auch die Feldspieler ließen sich nachdem Nonnenweier kurz vor der Halbzeit dicht ran kam nicht verunsichern und spielten konzentriert weiter.

Mit dem Punktverlust steht Nonnenweier nur noch 1 Punkt vor dem Tabellenvierten SV Zunsweier.

 

Zum Seitenanfang