Am Sonntagabend gewann der SV Zunsweier in heimischer Halle gegen die SG Hornberg/Lauterbach/Triberg mit 25:23 (Halbzeit 8:9).


Ein verrücktes Spiel bekamen die Zuschauer dabei in der erneut gut gefüllten Zunsarena zu sehen. Der SVZ stand von Beginn an gut in der Abwehr und erarbeitete sich im Angriff sehr gute Chancen. Der Haken an der Sache war, dass die Hausherren den Ball einfach nicht über die Torlinie brachten. Torwartparaden, Aluminium oder ganz daneben. Zunsweier führte zwar zur 19. Minute mit 7:3, hatte aber zu diesem Zeitpunkt schon zehn klare Chancen liegen lassen. SVZ-Torwart  Johannes Wolf verhinderte mit seinen Paraden Schlimmeres. In der Folge wurde es nicht besser. Zunsweier versiebte und die SG holte Tor um Tor auf. Und nachdem der SVZ den vierten Siebenmeter verworfen hatte, schafften es die Gäste mit einer 9:8-Führung die Seiten zu wechseln.

Keine Wende gab es zu Beginn der zweiten Hälfte. Zunsweier vernachlässigte etwas die Abwehrarbeit, was Hornberg/Lauterbach/Triberg zu einfachen Toren verhalf. Nach 37 Minuten sahen sich die Hausherren mit 11:15 im Rückstand. Jetzt waren die Zuschauer gefordert, die das Geschehen bis dato ungläubig verfolgt hatten. Die Unterstützung half und die Gastgeber konnten mit einer Serie von fünf Toren mit 16:15 in Führung gehen. Die SG kämpfte und schaffte es dranzubleiben. 19:18 nach 50 Minuten. Zunsweier brachte  sich jetzt durch dumme Fouls zweimal in Unterzahl, überstand jedoch diese Phase und konnte den 1-Tore-Vorsprung bis eine Minute vor dem Ende mit 23:22 verteidigen. Der nachfolgende Angriff wurde von Nico Vollmer erfolgreich abgeschlossen. Die SG konnte zwar noch zum 24:23 verkürzen, bevor Rico Feißt mit seinem vierten Treffer per Tempogegenstoß den 25:23-Endstand herstellte.

Mit 20:0 Punkten übernimmt der SVZ damit die Tabellenführung in der Bezirksklasse.

Am 7. Dezember geht es nun zum TuS Nonnenweier, der aktuellen Nummer 3 der Tabelle (16:4-Punkte). Dort sollte man allerdings an der Torquote arbeiten, um auch im elften Spiel nacheinander ungeschlagen zu bleiben. Anpfiff der Begegnung ist um 20 Uhr. Kommt mit und unterstützt unsere Mannschaft bei diesem Auswärtsspiel.

SV Zunsweier - SG Hornberg/Lauterbach/Triberg 25:23 (8:9)

SV Zunsweier: Philipp Duregger (2), Sven Heuberger (1), Nico Vollmer (6/2), Simon Elicker (7/1), Sebastian Simon, Dennis Haas, Martin Schwaderer, Timo Kaminski (4), Rico Feißt (4), Jan Kofler (1), Lukas Ehmüller, Matteo Meier, Johannes Wolf, Stefan Huber, Sebastian Schmelz, Valentin Karcher; Trainer: Nico Vollmer

SG Hornberg/Lauterbach/Triberg: Mirco Lehmann (4), Jan Moosmann (4), Benedikt Molitor (2), Felix Moosmann (2), Tim Schott, Finn Maurer, Stefan Schmetzer (2), Sascha Staiger (4), Marvin Schaumann (4), Lars Kienzler, Maximo Schaumann, Frank Ecker, Laurin Allgeier (1), Emir Oral, Jürgen Storz; Trainer: Jürgen Storz

Schiedsrichter: Alfred Welpe (TV St. Georgen), Gerhard Wöhrle (TuS Gutach)

Zuschauer: 150

Gelb: Simon Elicker (5.), Timo Kaminski (6.), Lukas Ehmüller (3.) / Felix Moosmann (4.), Sascha Staiger, Laurin Allgeier

Strafminuten: 6:6

2 Minuten: Sven Heuberger, Sven Heuberger, Timo Kaminski / Felix Moosmann, Stefan Schmetzer, Stefan Schmetzer

Vergebene Siebenmeter: Simon Elicker, Simon Elicker, Simon Elicker / Mirco Lehmann, Mirco Lehmann

SV Zunsweier   SG Hornberg/Lauterbach/Triberg


Zum Seitenanfang