Derzeit laufen deutschlandweit die Qualifikationen für die begehrten 24 Plätze der Handball Bundesliga der Juniorinnen, die in 8 Dreiergruppen in der kommenden Saison die Deutschen Meisterschaften ausspielen dürfen.


Nach zwei Vorqualifikationen wurden nun bei zwei Turnieren im bayrischen Gröbenzell, vor den Toren Münchens die ersten beiden Direktplätze für Süddeutschland ausgespielt, bzw. die weiteren Relegationsplätze für das kommende Wochenende ermittelt.

Die SG-Juniorinnen mussten dabei am Samstag in der ersten Partie einmal mehr gegen den Lokalrivalen aus Schutterwald antreten,  dessen Topspielerinnen man aus gemeinsamen Auswahlzeiten recht gut kennt und bei denen Ex-SG Coach Torsten Bressmer kurz vor Saisonbeginn das Zepter übernommen hat.  Dabei versuchte dieser erneut mit doppelter Kurzdeckung gegen die beiden „Shooterinnen“ Elies, und Quist, sowie gegen Spielmacherin Karen Klöpfer zum Erfolg zu kommen, was das Trainerduo Manz/Heidenreich allerdings mit einem erstmaligen Versuch der 7. Feldspielerin beantwortete und somit selbst ein Überraschungs-moment in der Hand hielt. Nach dem einzigen Rückstand beim 2:3 übernahm man nach und nach den Taktstock auf dem Feld und konnte zur Halbzeit mit 12:9 in Führung gehen. Auch nach dem Wechsel ließ man nichts mehr anbrennen und konnte eine gute Schutterwälder Truppe (qualifizierten sich für die weitere Relegation) auch in der 2. Hälfte immer auf Distanz halten und einen verdienten 23:19 Sieg einfahren.

Im zweiten Spiel traf man auf den letztjährigen Bayrischen B-Jugendmeister aus Forst - United, die man wohl etwas unterschätze und viel zu pomadig in die Partie startete. Die Quittung erhielt man postwendend, als man nach 10 Minuten unerwartet plötzlich mit 4:7 in Rückstand geriet. Nach einigen klärenden Worten in der nötigen Auszeit und einer offensiveren Abwehrumstellung kam dann etwas mehr Esprit in die eigenen Aktionen und man glich zur Pause zum 10:10 aus. In der 2. Hälfte konnte man dann relativ schnell die Führung an sich reißen und zog gegen einen unbequemen Gegner über 10:14 zum Endstand von 16:20 dann noch deutlich davon.

Im entscheidenden 3. Spiel am Sonntagvormittag, musste man gegen den Bundesliga-Nachwuchs von Frisch Auf Göppingen antreten, wobei noch drei  Teams die Chancen zur direkten Bundesliga Qualifikation hatten. Mit dem Vorsatz, dem Gegner von Beginn an zu zeigen, dass man sich mit aller Macht unbedingt in diesem Spiel vorzeitig qualifizieren wollte, ging man diese Partie unglaublich überzeugt an und ließ den körperlich starken Gegner nie zur Entfaltung kommen. Auch ohne die inzwischen abgereiste Sarah Tränkel (Studienfahrt) und die verletzt ausscheidende Rückraumstrategin Stephi Elies, überzeugten die SG Mädels mit einer beeindruckend  geschlossenen Mannschaftsleistung. Vor allen Dingen die Defensive wusste endlich auch zu gefallen, hinter der Svenja Wunsch in Hälfte 1 ihren Kasten fast vernagelte. Der Halbzeitstand von 13:1 spricht Bände.  Auch die beiden mitgereisten Torhüterinnen Zoe Bürger und Naomi Baumann konnten in der 2. Halbzeit ihr Können noch beweisen, wie man auch allen Spielerinnen auch nochmals genügend Einsatzzeiten gab, was zwar das Ergebnis vielleicht etwas schmälerte, aber den tollen Auftritt einer an diesem Tag bärenstarken Juniorinnen Truppe der SG Steinbach/Kappelwindeck mit vielen gelungenen Aktionen nochmals untermauerte. Mit einem vielumjubelten Kempa-Trick von Lily Quist auf Karla Höhne setzte man dann den Schlusspunkt einer erfolgreichen Qualifikation, die den Mädels nun in der kommenden Saison Topspiele gegen die besten deutschen Nachwuchsteams in der Jugend-Bundesliga ermöglicht.

Unglaublich auch das Engagement der zahlreich weitgereisten Eltern, die die junge Truppe immer wieder lautstark unterstützten und fast Heimspiel-Atmosphäre schufen.

Aufstellung:
Tor:  Svenja Wunsch, Naomi Baumenn, Zoe Bürger
Feld: Mareike Ast (2), Lynn Seebacher (1), Karen Klöpfer (6), Alina Schönle (4), Sarah Tränkel (3), Jana Zimmer (4), Laetitia Quist (9), Karla Höhne (7), Janina Jülg (9), Stephi Elies (9/2), Franka Riedl (2). Janina Horn (6)
Trainer-Betreuerteam:  Sarah Daul, Fabian Heidenreich, Arnold Manz

Die Spiele im Einzelnen:
23:19 SG Kappelwindeck/Steinbach – TuS Schutterwald
13:15 TSV EBE Forst United – TPSG FrischAuf Göppingen
16:20 TSV EBE Forst United – SG Kappelwindeck/Steinbach
23:18 TuS Schutterwald – TPSG Frisch Auf Göppingen
19:8 SG Kappelwindeck/Steinbach – TPSG Frisch Auf Göppingen

Die Punkte:
1 SG Kappekwindeck/Steinbach        62:43 Tore mit 6:0 Punkten
2 TuS Schutterwald 64:56 Tore mit 4:2 Punkten
3 TPSG Frisch Auf Göppingen 41:55 Tore mit 2:4 Punkten
4TSV EBE Forst United 44:57 Tore mit 0:6 Punkten.

SG Kappelwindeck/Steinbach  TuS Schutterwald  TPSG Frischauf Göppingen 

Zum Seitenanfang