Als verdienter Turniersieger der Südbadischen Qualifikationsrunde hat der TuS Helmlingen den Zuschlag zur Ausrichtung der 2. Runde für die Jugendhandballbundesliga am kommenden Sonntag erhalten.


Vierzehn Teams aus Baden-Württemberg und Bayern streiten sich weiter um drei fixe Startplätze im Oberhaus des Jugendhandballs sowie um zwei Plätze bei einer bundesweiten Ausspielung. Aber auch am Wochenende ist immer noch kein Verein direkt qualifiziert, sondern die Teams holen sich nochmals eine gute Ausgangslage für die nächste, die 3. Runde. Jeweils die Gruppenletzten der insgesamt vier am Wochenende in Helmlingen, Balingen, Oftersheim und Allach statt findenden Turniere scheiden aus, so dass die Selektion der ausscheidenden Mannschaften nur langsam vorangeht.

Um 11:00 Uhr startet am Sonntag der TuS Helmlingen ins Turnier gegen die JSG Leutershausen/Heddesheim, welche in Nordbaden auf den zweiten Platz gekommen ist. Die JSG war bereits in der letzten B-Jugend-BWOL-Runde ein Gegner der Helmlinger und verlor beide Spiele (22:30 und 23:29) gegen den TuS. Der nächste Gegner ist um 15:05 Uhr der bayrische Vertreter und Zweitliganachwuchs aus Coburg. Die Oberfranken spielten letztes Jahr A-Jugendbundesliga und wurden mit der B-Jugend guter Vierter in der Bayernliga. Der vermeintlich stärkste Gegner wartet um 16:40 Uhr mit der MTG Wangen. Das Allgäuer Team wurde Gruppenzweiter in einem der Turniere im Handballverband Württemberg. Zuletzt verpassten die Allgäuer die Qualifikation zur B-Jugend-BWOL wurden dann aber Württembergischer Vizemeister. Sie sind als sehr spielstark einzuschätzen und haben mit Nils Hindelang sowie Sven Iberl zwei Talente, welche in der BW-Auswahl des Jahrgangs 2002 stehen.

Die A-Jugend des TuS Helmlingen bereitet sich seit Wochen akribisch auf das Heimturnier vor. Die ohne Niederlage gewonnene Qualifikation in der Schutterwalder Mörburghalle, u.a. gegen einen weiter verstärkten TuS Schutterwald, zeigte die über Jahre erarbeitete Stärke und Konstanz im Spiel der Jungs um das Trainerduo Ludwig. Positiv für das Heimturnier stimmt zusätzlich, dass der zuletzt fehlende Mittelmann Sven Schmitt sowie Torhüter Lennard Kull zum Kader hinzustoßen und verstärken. Eigentlich auf jeder Position doppelt und dazu noch ausgeglichen besetzt hofft man in Helmlingen auf den ganz großen Coup. Mit einer guten Leistung will man das Selbstbewusstsein stärken und sich weiter Rückenwind für die 3. Runde holen, welche nächstes Wochenende an zwei Tagen ausgetragen wird. Ein Flair der großen Handballbühne weht wieder über der Rhein-Rench-Halle. Der TuS Helmlingen hofft auf viel Unterstützung von allen Handballfreunden der Region. (Bild und Bericht: Thomas Bantel, Michael Hänsel).

In der Vierergruppe trifft der TuS Helmlingen auf die SG Leutershausen/ Heddesheim, HSC 2000 Coburg e. V. und MTG Wangen. Gespielt wird im Modus jeder gegen jeden, 2x 20 Minuten.
Los geht’s mit dem ersten Spiel am 26.0Mai um 11 Uhr, das letzte Spiel wird um 17.55 Uhr angepfiffen.
Am Ende des Tages qualifizieren sich die erst- und zweitplatzierte Mannschaft für ein weiteres Qualiturnier, die anderen beiden Mannschaften sind dann ausgeschieden.

Hier der Turnierplan mit folgenden Spielen:
11:00 Uhr  TuS Helmlingen – JSG Leutershausen/Heddesheim
12:15 Uhr  MTG Wangen – HSC 2000 Coburg
13:50 Uhr  JSG Leutershausen/Heddesheim – MTG Wangen
15:05 Uhr  HSC 2000 Coburg - TuS Helmlingen
16:40 Uhr  TuS Helmlingen – MTG Wangen
17:55 Uhr  JSG Leutersh./Heddesh. – HSC 2000 Coburg.

TuS Helmlingen  JSG Leutershausen/Heddesheim  HSC 2000 Coburg  MTG Wangen

Zum Seitenanfang