Bereits am letzten Wochenende startete die Qualifikation für die neue A-Jugend für die nächste Saison.


Für die Südbadenliga ist man durch die Meisterschaft in der letzten Saison bereits qualifiziert, aber das Ziel ist natürlich höher, sprich es geht um die A-Jugend Bundesliga. Dass die Qualifikation bereits 14 Tage nach dem Ende der vorherigen Saison los geht, ist natürlich totaler Unsinn, aber wie immer nicht zu ändern. Also war es an Trainer Heinz Blank innerhalb von nur 12 Tagen die Mannschaft neu zu formen und auf die ersten beiden Spiele vorzubereiten. Diese fanden letzten Sonntag in Rheinau-Helmlingen statt. Außer dem Ausrichter TuS Helmlingen und der SG war noch der TuS Schutterwald am Start - diese drei Vereine hatten für die Qualifikation gemeldet und spielten zunächst die Reihenfolge im Verband und vor allen das Ausrichtungsrecht für die zweite Runde aus.

Für die SG ging es zunächst in 2 x 25 Minuten gegen den Heimverein, den man in der letzten Saison trotz des letztendlich sehr guten dritten Platzes von Helmlingen in der Südbadenliga gut im Griff hatte. Aber die Mannschaft war verändert, alles wieder von vorne, so konnte man durchaus gespannt sein, wie das Spiel sich entwickeln würde. Zunächst hatten die Jungs durch ihre gute und bewegliche Abwehr leichte Vorteile, erspielten sich nach zehn Minuten einen kleinen Vorsprung (7:4) und hielten diesen bis zur 17. Minute (10:8). Es folgte ein Lauf ohne Gegentor bis zum 16:8 kurz nach der Pause, welcher die Partie bereits entschied. Leichte Tore aus der stabilen, leichtfüßigen Abwehr heraus durch eine gute erste und zweite Welle waren hierbei der entscheidende Faktor. Dazu kam sicherlich, dass Helmlingen bereits ein Spiel absolviert hatte und die Kräfte in zwei Spielen hintereinander enorm gefordert sind. Spätestens ab der 35. Minute beim Stand von 22:13 nahm die SG einen Gang raus, der Gegner wechselte auch vermehrt durch, das Spiel endete letztendlich mit einem verdienten 28:21-Sieg für unsere Jungs.

Nach einer kurzen Pause ging es im zweiten Spiel des Tages gegen den TuS Schutterwald, der das erste Spiel ähnlich klar gegen Helmlingen gewonnen hatte. Wie immer bei solchen Turnieren hatte der TuS Schutterwald die größere Pause zwischen seinen Spielen, da mag man denken was man will. Die Mannschaften waren sich zuletzt in ähnlicher Konstellation vor zwei Jahren bei der B-Jugend BWOL-Qualifikation auf Augenhöhe begegnet, ein weiteres Indiz für ein enges, spannendes Spiel.

Die Jungs der SG hatten den leicht besseren Beginn für sich, führten mit 5:2 und 7:5. Der TuS ließ sich aber nicht abschütteln, kam immer wieder heran, so dass es letztendlich leistungsgerecht mit 10:10 in die kurze Pause ging. Aus dieser kam der Gegner eindeutig besser heraus, erzielte in den ersten fünf Minuten drei Tore während der SG kein Treffer gelang. Dies war sicher das erste Anzeichen des körperlichen wie konzentrationsmäßigen Substanzverlustes - die Jungs hatten innerhalb von zweieinhalb Stunden nun bereits 75 Minuten gespielt. Nachteilig sicherlich auch der kleine Kader mit 11 Spielern gegenüber 14 des Gegners. Auch dadurch, dass auf beiden Seiten die Torhüter in der zweiten Hälfte überhaupt kein Faktor waren, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem insbesondere Max Mutschler mit sechs Treffern von Rechtsaußen sein Team im Spiel hielt. Jedoch kam die SG von dem Rückstand kurz nach der Pause aus nie näher als auf einen Treffer heran, da insbesondere auf den beiden Halbpositionen nun sehr große Lücken in der SG-Abwehr waren. Auf der rechten Seite spielte der TuS dies geschickt, Philipp Harter nutze die Freiräume und die inzwischen schlechte Beinarbeit in der Abwehr sehr gut aus. Es fehlten zudem die Ballgewinne in der Abwehr und somit die kräfteschonenden Tempogegenstoßtore. Da man also zumeist aus dem gebundenen Angriff heraus agieren musste und dies nicht sonderlich kreativ löste, machte es dem Gegner einfacher, aber letztendlich war es die schlechte Abwehrleistung mit 18 Gegentreffern in nur 25 Minuten, welche die Begegnung mit 28:26 zugunsten des TuS Schutterwald verdientermaßen - wenn auch gefühlt unnötig - entschied.

Die zweite Qualifikationsrunde wird am nächsten Wochenende in drei Turnieren gespielt, wobei sich der jeweilige Sieger direkt für die A-Jugend Bundesliga Süd qualifiziert. Der TuS Schutterwald genießt durch seinen Sieg Heimrecht gegen die Mannschaften aus Birkenau (Baden), Filder (Württemberg) und Günzburg (Bayern). Unsere A-Jugend trifft am nächsten Sonntag in Oftersheim (Baden) neben dem Ausrichter Oftersheim/Schwetzingen auf den Zweitliganachwuchs aus Bietigheim (Württemberg) und den Bundesliganachwuchs aus Erlangen (Bayern). Die dritte Gruppe spielt in München, an diesem Turnier nimmt der TuS Helmlingen teil. Die Zweit- und Drittplatzierten qualifizieren sich für die nächste Runde, welche direkt am folgenden Wochenende 13./14. Mai in Württemberg ausgetragen wird.

Gegen Helmlingen:
Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler (7), Colin Fischer (3), Nils-Yannick Boutes (1), David Kammerer, Luca Fees (3), Daniel Fahrländer (9/1), Max Mutschler (1), Karl-Anton Keune (3), Fynn Huber und Oliver Bührer (1)

Gegen Schutterwald:
Vincent Lutz (Tor), Max Kunkler (2), Colin Fischer, Nils-Yannick Boutes (3), David Kammerer, Luca Fees (2/1), Daniel Fahrländer (8/3), Max Mutschler (7), Karl-Anton Keune (2), Fynn Huber (1) und Oliver Bührer (1).

SG Köndringen/Teningen  TuS Helmlingen  TuS Schutterwald

Zum Seitenanfang