Lemgoer Jubel mit Ortenauer Unterstützung: Hinten Sascha Rauer; mittlere Reihe v. l.: Axel Simak, Henk de Weijer, Maximilian Lischke, Nico Eble; vorne v. l.: Fynn Hangstein, Frederik Simak, Bobby Schagen und Bjarki Mar Elisson. ©Privatfoto
Lemgoer Jubel mit Ortenauer Unterstützung: Hinten Sascha Rauer; mittlere Reihe v. l.: Axel Simak, Henk de Weijer, Maximilian Lischke, Nico Eble; vorne v. l.: Fynn Hangstein, Frederik Simak, Bobby Schagen und Bjarki Mar Elisson. ©Privatfoto
Der gebürtige Friesenheimer Frederik Simak wurde mit dem TBV Lemgo am Freitag in Hamburg überraschend deutscher Pokalsieger. Anschließend gab es eine Feier mit Familie und Freunden aus der Heimat.

Der Friesenheimer Frederik Simak spielt seit Dezember beim TBV Lemgo. ©Verein
Der Friesenheimer Frederik Simak spielt seit Dezember beim TBV Lemgo. ©Verein
Der gebürtige Friesenheimer spielt morgen mit dem TBV Lemgo beim Final Four in Hamburg das Halbfinale gegen den Topfavoriten THW Kiel. 2000 Zuschauer sind erlaubt.

Titelverteidiger und Meister im DHB-Pokal ohne Mühe weiter / Drei Bundesligisten raus.

Das Endspiel des Erstrundenturnieres in der Balinger SparkassenArena bestreiten morgen, um 16 Uhr, der TV Großwallstadt und die HSG Wetzlar.

Zum Seitenanfang