Der fünffache Torschütze Manuel Schnurr und seine Kollegen von der SG Ottenheim/Altenheim dürfen weiter von der Jugend-Bundesliga träumen. ©Iris Rothe

Die SG Ottenheim/Altenheim setzte sich im südbadischen Qualifikations-Rückspiel gegen den TuS Schutterwald mit 25:23 durch. Entscheidung fällt gegen den Württemberg-Vertreter SV Kornwestheim.

Der Traum von der Jugend-Bundesliga bleibt zumindest bei der SG Ottenheim/Altenheim bestehen. Der Nachwuchs aus dem Ried setzte sich am Samstag im Rückspiel um den südbadischen Qualifikationsplatz mit 25:23 (12:11) gegen den TuS Schutterwald durch. Das Hinspiel am Mittwoch war 26:26 ausgegangen. Nun wartet mit dem Württemberg-Vertreter SV Kornwestheim in der finalen Entscheidung um die Bundesliga-Teilnehmer aber eine ganz hohe Hürde.

Acht Monate Pause

Beide Begegnungen waren von zwei gleichwertigen Mannschaften geprägt, die nach achtmonatiger Pause noch auf der Suche nach gewohnten Abläufen sind. Ein bisschen enttäuschend war allerdings schon die Vorstellung der Schutterwälder, die zwar mit der A-Jugend der vergangenen Saison nicht mehr viel zu tun hatten, aber in der B-Jugend auch schon Oberliga-Erfahrung vorweisen können.

Wechselnde Führungen

Keine Mannschaft konnte sich am Samstag zunächst absetzen. Erst zu Beginn der zweiten Hälfte legte Ottenheim/Altenheim drei Tore zur 15:12-Führung vor, doch der Vorsprung war schnell wieder verspielt. Als die Gäste 21:20 in Führung gingen, konnten sie den Rückenwind nicht nutzen. Die SG O/A ging noch mal mit 24:23 vor, spielte dann in Überzahl, und Manuel Schnurr machte mit dem Schlusspfiff den 25:23-Sieg perfekt.

SG Ottenheim/Altenheim – TuS Schutterwald 25:23 (12:11)
Ottenheim/Altenheim: Heidt 6, Pauli 2, Meder, Matthis 2, Hug 1, Griese, Daul 1, Hambrecht 4, Schäfer, Marzluf 1, Wenz, Schnurr 5, Henke, Schnaitter 3.
Schutterwald: Weber, Sütterlin; Adam, Keller, Meier 4, Bello 4, Ehret 5, Roche 2, Schmidt, Schnebelt, Schlageter 3, Tausend 1, Bergmann 4/2.
Disqualifikation: Meier (59:16)

Zum Seitenanfang