Die Young Sparrows der HSG Freiburg meisterten am Freitag in Schiltach mit dem 33:26 (14:13)-Erfolg gegen den SV Allensbach die erste Hürde auf dem Weg in die weibliche A-Jugend-Bundesliga. Bereits am Sonntag empfangen die Freibugerinnnen nun im Hinspiel der finalen Qualifikationsrunde die TSG Ketsch.
Die Partie am Freitagabend begann den Umständen entsprechend hektisch. Beide Mannschaften hatten wenig Vorbereitungszeit und waren dem Druck der ersten K.o.-Runde ausgesetzt. Dementsprechend war die erste Halbzeit sehr zerfahren. Beide Teams zeigten sich nervös und konnten sich nicht vom jeweils anderen absetzten.
„Es war ein typisches K.o.- Spiel. Man hat den Druck gemerkt, der auf den Spielerinnen gelastet hat.“, fasste Trainer Markus Lais die erste Halbzeit zusammen.

Mit nur einem Tor Führung gingen die Young Sparrows in die Halbzeit und hatten sich klare Ziele für die zweiten 30 Spielminuten gesetzt: „Wir wollten ruhiger werden, in unser Tempospiel kommen und unserem Spiel mehr Struktur geben!“, so Markus Lais.

Die Umsetzung gelang den Breisgauerinnen hervorragend. Angeführt von Nele Siehr, welche mit acht Toren die beste Werferin des Abends war, konnten sich die Young Sparrows von Allensbach absetzen. Immer wieder gelang es ihnen ihr Tempospiel durchzuziehen und ihre Chancen zu nutzen. Der 33:26-Endstand war der verdiente Lohn für diese couragierte Leistung!

Zeit zum Durchatmen bleibt kaum. Nach nur einem Ruhetag geht es direkt weiter mit der zweiten Qualifikationsrunde. Als südbadischer Vertreter treffen die Young Sparrows in einem Hin- und Rückspiel auf den nordbadischen Vertreter, die TSG Ketsch. Die A-Jugend des langjährigen Bundesligisten der Kurpfalzbären spielte auch letzte Saison schon in der höchsten Juniorinnenklasse und hat das klare Ziel, auch dieses Jahr dort vertreten zu sein.

„Ich erwarte mit Ketsch einen sehr starken Gegner. Wir werden versuchen, uns auf unser Spiel zu konzentrieren und unser Leistungsmaximum zu erreichen! Die Mädels sind richtig heiß auf das Spiel und freuen sich sehr!“, sagt Markus Lais mit dem Blick auf das kommende Spiel.
Das Hinspiel findet am Sonntag um 17 Uhr in der Wentzinger Sporthalle statt. Dabei sind unter der Voraussetzung einer Maskenpflicht am Sitzplatz und einer Kontaktnachverfolgung über die Luca-App, auch 200 Fans zugelassen.

Young Sparrows HSG Freiburg - SV Allensbach 33:26 (14:13)
Young Sparrows: Milena Winckel (1), Anita Sigloch (5,1x2‘), Nele Emmenecker (5/1), Laura Stiehler (3/3), Lotte Märkle (1), Nia Lebrecht, Hanna Huser (3,2x2‘), Sandra Mößinger (1), Lina Hillenbrand, Nelli Hautz (2,1x2‘), Nele Siehr (81x2‘), Johanna Kyei (3), Katharina Müller, Lena Ollesch (1); Trainer: Markus Lais
SV Allensbach: Sophia Kirhhoff, Gina Lippok, Katharina Emrich (1), Paula Gehringer, Josephina Schlenker (7,1x2‘), Marit Walz (7), Lena Schoch (1x2‘), Kimberly Gisa (7/3), Lara Seemann, Eva Schroff, Jule Schuster (1,2x2‘), Yasmin Grether (2), Chiara Wiedmann (1,1x2‘), Inola Kramer; Trainer: Tim Dzialoszynski
Zum Seitenanfang