Der zweite Heimauftritt der neuen Spielzeit wurde für die HSG Ortenau Süd zu einer ganz herben Enttäuschung.


Nach der Niederlage gegen Schutterzell blieb das Team von Kerstin Volk weit hinter den Erwartungen zurück. Die HSG-Trainerin hatte eine kompakte Abwehrleistung gefordert. Dies konnten die Gastgeberinnen aber bereits im ersten Durchgang nicht in die Tat umsetzen. Immer wieder kassierte die HSG Treffer über das Zentrum, konnte im Angriff kaum Akzente setzen. Die Quittung war ein 8:13-Rückstand zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Einheimischen einer gut aufgelegten SG-Mannschaft kaum etwas entgegenzusetzen. Immer wieder verzettelte sich das Team ein Einzelaktionen und technischen Fehlern, was sich merklich auf das Selbstvertrauen niederschlug. „All das, was wir uns im Training vorgenommen hatten, sind wir heute schuldig geblieben“, kommentierte eine sichtlich enttäuschte Kerstin Volk die zweite Niederlage im zweiten Spiel.

Spiel-Film: 4:3, 6:10, 8:13 (30.) – 10:17, 16:24, 22:29 (60.)

HSG Ortenau Süd – SG Willstätt/Auenheim II 22:29 (8:13)

HSG Ortenau Süd: Schönstein, Nickels – Büchele 2, A. Welle, Leser, Erny 2, Hoffmann 3, Glatz 1, Weber-Eble 2, Foßler 3/2, Weis 3, Braun, Wohlschlegel 6.

SG Willstätt/Auenheim 2: Allgeier, Schwing – Christeleit 1, C. Joner 4, Bernhard, Bechtold 7, Waldschicht, Schwing, Heidt, E. Joner 17/8, Güner.