Gianluca Herbel erzielte elf Treffer. ©RNL/Gaby Krass
Gianluca Herbel erzielte elf Treffer. ©RNL/Gaby Krass

Die Rhein-Neckar Löwen stehen im Viertelfinale um die Deutsche Jugendmeisterschaft. Die U19 bezwang die HG Oftersheim/Schwetzingen mit 31:21 (14:14) und feierte damit den zweiten Sieg in der Zwischenrunde.

Jonas Spangenberg erzielte neun Treffer. ©Christoph Breithaupt
Jonas Spangenberg erzielte neun Treffer. ©Christoph Breithaupt

 

Mit ihrer besten Saisonleistung verabschiedeten sich die Helmlinger Handball-Junioren von der Jugend Handball-Bundesliga. Zwar verloren sie ihr Heimspiel gegen den Nachwuchs des Erstligisten HC Erlangen mit 32:36, zeigten jedoch eine gute Leistung und boten über 60 Minuten dem Gegner Paroli.

Nach 20 desaströsen Handball-Minuten (4:10), weiteren 20 akzeptablen Zeigerumdrehungen (14:21) schaffte es die HG Oftersheim/Schwetzingen anders als angekündigt auf eigenem Boden in der Jugend-Bundesliga, der TSG Münster "nur" mit 27:29 (10:16) zu unterliegen. Wäre ein weiterer Siebenmeter versenkt worden, ein finaler Konter im Netz gelandet, hätte es fast gar zum Remis gereicht. Ein klassischer Fall von "zu spät aufgewacht".

Am Ende eines aufregenden Sonntags konnten die Jung-Gallier eine Halbzeit lang gut mit dem Titelfavoriten mithalten.

Nur ganz am Anfang ließ die A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen eine gegnerische Führung zu.

Zum Seitenanfang