Nachdem es bis kurz vor der Abfahrt noch aussah, als ob wir in Unterzahl spielen müssten, konnten wir dann letztendlich doch zu siebt antreten und hatten dann ab Mitte der ersten Hälfte noch einen Auswechselspieler.


Die Gastgeber hatten eine voll besetze Bank und so waren unsere Erfolgsaussichten dann eher bescheiden. Doch unsere Rumpftruppe blieb die gesamten sechzig Minuten in Schlagdistanz auch wenn der Gastgeber nach zwölf Minuten 7:2 vorne lag. Die Abwehr stand recht gut, während uns im Angriff die Rückraumspieler fehlten. Trotzdem gelang es uns auf 9:8 zu verkürzen obwohl wir vorne viele Chance liegen ließen. Zur Pause waren wir uns einig dass wir hier durchaus Punkte holen konnten, doch zu Beginn des zweiten Abschnitts gerieten die Löwen mit vier Toren in Rückstand.

Doch wie schon in der ersten Hälfte kämpften sich die Herren zwei wieder ran und konnten gar zum 15:15 ausgleichen. Der Gastgeber legte wieder vor und neunzig Sekunden vor dem Ende konnten wir den 20:19 Anschlusstreffer erzielen. Leider fehlte am Ende auch ein bisschen das Glück das man braucht um solche Spiele dann zu kippen. Trotzdem muss man den Anwesenden einen tollen Einsatz bestätigen auch wenn am Ende eine vermeidbare Niederlage steht.

Es spielten: Selcuk Cinar, Michael Ertle(2/1), Lukas Feuerstein(3/1), Claude Kaiser(3), Oliver Kurz, Matthias Oguz(Tor), Andreas Plöntzke(2), Heiko Wiegand(9/2).

FT 1844 Freiburg  HandBall Löwen Heitersheim

Zum Seitenanfang