Es ist das Spiel des Jahres für die Damen 1 des TuS Steißlingen und eines der wichtigsten Duelle für den TuS in den vergangenen Jahren.


Am Samstagnachmittag treffen die Steißlinger Mädels als Tabellendritter auf den Tabellenzweiten SG Schozach/Bottwartal und können mit einem Sieg sensationell in die dritte Liga aufsteigen.

Somit darf man sich als Fan auf ein Spiel freuen, dass alles bietet, was den Handballsport ausmacht. Beide Teams spielen einen schnellen und attraktiven Handball und da es um nicht mehr als den Aufstieg geht, werden beide Teams um jeden Centimeter kämpfen und alles geben. Dabei hat die SG die sicherlich bessere Ausgangslage, so liegen sie mit 37:13 Punkten einen Zähler vor den Steißlingerinnen und bleiben bei einem Unentschieden vor den Blau-Weißen. Schozach ist vor allem in der Defensive eine echte Macht, so stellen sie die beste Abwehr der BWOL und kassieren im Schnitt nur knapp 23 Gegentore pro Spiel. Dies stellten sie auch im letzten Spiel eindrucksvoll unter Beweis, so ließen sie gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim gerade einmal 15 (!) Gegentore zu und gewannen damit in souveräner Manier auswärts mit 15:27. Zudem ist die Spielgemeinschaft nach dem TuS die zweibeste Heimmannschaft und musste bei zwölf Heimspielen gerade einmal vier Punkte abgeben. Im Hinspiel hatte der TuS das bessere Ende für sich, so drehten die Steißlingerinnen einen 8:12-Halbzeitrückstand in einen 27:22-Heimsieg in der Mindlestalhalle und vor allem am Schluss hatten die Blau-Weißen die größeren Kraftreserven.

So wird es auch am kommenden Samstag sicherlich ein Kopf-an-Kopf-Rennen und am Ende werden Nuancen entscheiden. Anders als Schozach hatten die Steißlingerinnen deutlich mehr Probleme mit ihrem Gegner am vergangenen Wochenende. So wehrte sich der bereits abgestiegene VFL Waiblingen II vehement gegen die Niederlage und kurz vor Ende des Spiels lag der TuS sogar zurück. Doch am Ende konnten die Hegauerinnen das Spiel noch drehen und am Ende mit 33:31 gewinnen. Jedoch muss gegen Schozach eine bessere Leistung gezeigt werden wie bei diesem Spiel, so muss der TuS die sich bietenden Chancen eiskalt nutzen, da sich gegen Schozach nicht allzu viele Möglichkeiten ergeben werden. Zudem muss Steißlingen SG-Spielerin Teresa Müller in den Griff bekommen, welche nach der Verletzung von Alisa Berger Dreh- und Angelpunkt des Schozacher Spiel ist. Auf Seiten des TuS wird Kim Schmitt mit einem Nasenbeinbruch weiterhin ausfallen, des Weiteren ist der Einsatz von Kapitänin Lena Störr aufgrund einer im Spiel gegen Waiblingen zugezogenen Knieverletzung fraglich.

„Wir wollen uns für eine ganz starke Runde belohnen und den letzten Schritt jetzt auch noch machen. Schozach ist eine individuell extrem starke Mannschaft, doch mit unseren mitgereisten Fans im Rücken ist alles möglich“ so Trainer Sascha Spoo vor dem alles entscheidenden Spiel.

SG Schozach/Bottwartal - TuS Steißlingen, Samstag, 04.05.2019, 16:30 Uhr, Langhanshalle.

SG Schozach/Bottwartal  TuS Steißlingen

Zum Seitenanfang