Nach einem wahnsinnig packenden Spiel durfte die SG mitsamt den mitgereisten Fans endlich wieder aufjubeln, denn am Ende hatten die Gäste ein Tor mehr auf die Anzeigetafel gezaubert.
Das Spiel wurde durch den ersten Treffer der Schwarzwälderinnen, in Person von Denise Vollmer, eröffnet. Mit dem Ausgleichstreffer zum 1:1 sollte das bis zur 9. Minute vorerst die einzige Führung der Schenkenzell/Schiltacher Mannschaft gewesen sein. Wollte man in den ersten Minuten doch direkt zeigen, dass hier heute ein schwerer Kampf anstehen würde, ließ man in der Abwehr zu viele Lücken zu, welche die flinken Steißlingerinen gut zu nutzen wussten. Von Minute zu Minute machte sich jedoch das intensiv trainierte Abwehrspiel bemerkbar, wodurch im eigenen Tor nun weniger Bälle ankamen und zeitgleich im Angriff die stark auflaufenden Gina Wöhr und Denise Vollmer immer wieder zu Gunsten der SG S/S verwandelten. Bis zur Halbzeitpause war es somit möglich bis auf vier Tore davon zu ziehen (14:18).


Anders als in den vergangenen Partien wollte man sich diesen Sieg auf keinen Fall mehr nehmen lassen. Wie jedoch auch jeder Sportler weiß, ist dies immer leichter gesagt als getan. Der Führungswechsel kündigte sich bereits in der 44. Minute an, als man den TuS in den darauffolgenden Angriffen 6 Tore in Folge verbuchen ließ. Ein neuer Spielstand von 26:24 war herausgespielt. Der Ausgleichstreffer zum 26:26 eröffnete den nun freigegebenen Schusswechsel zwischen beiden Damenmannschaften.

Am Ende war es erneut Gina Wöhr, die 40 Sekunden vor Abpfiff die entscheidende Führung dingfest machte und Annika Frick-Schorr, welche den letzten Versuch der Heimmannschaft, ein Unentschieden herauszuschlagen, erfolgreich zu entschärfen wusste. Als endlich die Schlusssirene ertönte fiel bei einem positiven Endstand von 28:29 jegliche Anspannung von der SG samt allen Beteiligten ab und die Freude über die hart umkämpften 2 Punkte war riesengroß.

Dieses Spiel zeigte einmal wieder was alles mittels der richtigen Einstellung, Leidenschaft sowie Kampfbereitschaft zu erreichen ist.

Vielen Dank an alle mitgereisten Fans für die Unterstützung!

Für den TuS spielten: Auer, Rauscher, Riebel (Tor), Bauer (2/1), Bickel (5), Lang (4), Lauth (3), Maier (6), Müller (5/2), Rimmele (1), Scharff, Vogler (2).

Für die SG spielten: Annika Frick-Schorr, Larissa Gehweiler, Alisa Häffner 1, Vanessa Paul, Ronja Ahn, Charline Maier 3, Leona Vollmer 1, Gina Wöhr 10, Carina Schmid, Denise Vollmer 5, Pia Weichenhein 1, Vanessa Haas 8/4.

TuS Steißlingen  SG Schenkenzell/Schiltach

Zum Seitenanfang