Das Oberligateam der B-Jugend fuhr am 14. Spieltag nach Bittenfeld und erwartete eine schwierige Aufgabe.


Die Junglöwen wirkten vom Anpfiff weg sehr konzentriert und ließen dem Nachwuchs des Erstligisten TVB Stuttgart nicht den Hauch einer Chance. Nach fünfzig Spielminuten hatte der alte und neue Tabellenführer den 28:20-Erfolg in der Tasche und behielt dabei auch seine weiße Weste.

Die Partie stand vorher nicht gerade unter einem guten Stern, denn Trainer Daniel Meyer musste auf insgesamt fünf Spieler verzichten, darunter waren mit Niklas Kary, Theo Surblys, Benedikt Meiser und Kaspar Veigel vier Leistungsträger. Dieser personelle Engpass bot natürlich auch die Chance Akteure des Jahrganges 2001 Einsatzzeiten in der Oberliga zu ermöglichen. Neben Tobias Büttel, der in letzter Zeit schon öfters dem Kader der B1 angehörte, rückten am Samstagnachmittag Lennart Cotic, Balazs Stadtmüller und Jonathan Mohr nach.

Trainer Daniel Meyer schwärmte nach der Begegnung vor allem von der Anfangsphase: „Die ersten achtzehn Minuten waren das Beste an Handball was wir in dieser Saison gezeigt haben. Vor allem in der Abwehr haben wir überragend gespielt. Im Angriff wurden viele gute Entscheidungen getroffen.“ Jannis Schneibel, der unter der Woche mit seinen Kameraden Yessine Meddeb und Benedikt Damm noch auf einem DHB-Lehrgang weilte, eröffnete den Torreigen und legte nach dem kurzzeitigen Ausgleich der Württemberger gleich  zweimal nach. Als Meddeb auf 4:1 erhöhte, sah sich der Trainer der Gastgeber gezwungen, in der neunten Minute schon die erste Auszeit zu nehmen.

Michael Schweikardt konnte aber auch mit einer neuen Einstellung den Lauf der Badener nicht unterbrechen. Spielmacher Schneibel unterstrich seinen Siegeswillen mit zwei weiteren Treffern und zog seine Kameraden mit. Rechtsaußen Jonathan Mohr markierte das siebte Tor ehe Luca Schmid mit dem 8:1 den ersten Abschnitt abschloss. Die Gastgeber benötigten dreizehn Minuten zu ihrem nächsten Torerfolg. In den folgenden Minuten schraubten die Meyer Schützlinge das Ergebnis auf 12:3. In der 20. Minute bekam das Spiel der Kraichgauer einen kleinen Knacks. Meddeb wurde für zwei Minuten auf die Strafbank verbannt und Bittenfeld nutzte die Überzahl das Resultat etwas freundlicher zu gestalten. Bis zur Halbzeit konnten die Hausherren auf 8:13 verkürzen.

Nach Wiederanpfiff nahmen die Jungs vom TVB den Schwung vom Ende der ersten Halbzeit mit und gestalteten die Partie ausgeglichener. Martin Schmiedt und Meddeb sorgten mit ihren Toren dafür, dass der Tabellensechste nicht näher aufrücken konnte. Eine Vorentscheidung fiel dann in der 31. Minute als auf Seiten der Blau-Weißen der Auswahlspieler Stefan Neagu nach seiner dritten Zeitstrafe frühzeitig unter die Dusche geschickt wurde. Die Junglöwen nutzten die Chance vier Minuten in Überzahl zu spielen eiskalt aus und schraubten das Ergebnis auf 19:11.

In der 35. Minute waren die Weichen dann endgültig auf Sieg gestellt. Trainer Meyer gab den Spielern aus dem jüngeren Jahrgang Einsatzzeiten, die damit für ihren Trainingseifer belohnt wurden. Der restlichen Spielzeit drückte vor allem Linkshänder Mohr den Stempel auf. Bei acht Wurfversuchen zeigte  er eine perfekte Trefferquote und war damit bester Werfer der Partie. Daniel Meyer lobte ihn dafür: „Über die gesamte Partie hat Johnny Mohr einen sehr guten Job gemacht. In seinem Debüt in der BWOL eine perfekte Wurfquote und gleichzeitig starke Abwehrleistung zu zeigen ist absolut lobenswert.“ Die Nachwuchskräfte Büttel und Cotic trugen sich bis Ende der Partie ebenfalls in die Torschützenliste ein und halfen mit die Württemberger in der eigenen Halle mit 28:20 zu bezwingen.

Nach der Partie zeigte sich Trainer Meyer sichtlich zufrieden mit seinen Jungs: „Es gibt nicht viel zu kritisieren, es war eine gute Partie von meiner Mannschaft. Erwähnen muss man dass unsere Jungspunde sich hervorragend in die Mannschaft einfügten. Dies zeigt, dass unser jahrgangsübergreifendes Förderkonzept, bei der notwendigen Geduld und harten Arbeit der Spieler, hervorragend für die Entwicklung leistungsstarker Spieler ist.“

TV Bittenfeld 1898 - SG Kronau/Östringen 20:28 (7:13)

TV Bittenfeld 1898: Sebastian Rica-Kovac, Maurice Widmaier (2), Fynn Fröschle (1), Niklas Wolf, Robin Lehmann, Florian Kruck (1), Yannick Wissmann, Niklas Winger, Pablo Kagström (6), Stefan Neagu (3), Finn Hummel, Marvin Thumm (6/1), Silas Müller (1); Trainer: Michael Schweikardt

SG Kronau/Östringen: Benedikt Damm (3), Tobias Büttel (2), Lennart Cotic (1), Balazs Stadtmüller, Leon Wacker, Lukas Wichmann, Martin Schmiedt (3), Yessine Meddeb (3), Luca Schmid (2), Jonathan Mohr (8), Jannis Schneibel (6), Niklas Gierse; Trainer: Daniel Meyer

Schiedsrichter: Felix Gorenflo (TuS Gutach), Frank Mangold (TuS Gutach)

Zuschauer: 50

Gelb: Stefan Neagu (6.) (4:47), Yannick Wissmann (3.) (30:41) / Martin Schmiedt (9.) (5:36), Yessine Meddeb (10.) (13:09)

Rot (3 Zeitstrafen): Stefan Neagu (31:00) / -

Strafminuten: 4:4

2 Minuten: Stefan Neagu (26:23), Stefan Neagu (31:00) / Yessine Meddeb (19:23), Martin Schmiedt (34:22)

Vergebene Siebenmeter: Stefan Neagu / Jannis Schneibel

TVB 1898 Stuttgart  SG Kronau/Östringen

Zum Seitenanfang