Hannes Doll erzielte sieben Tore für den TuS Schutterwald. ©Christoph Breithaupt

Mit 31:32 (16:17) verlor die A-Jugend des TuS Schutterwald am Samstag beim SV Salamander Kornwestheim und musste sich damit erstmals in dieser Oberliga-Saison geschlagen geben. „Es war schade, aber die Liga scheint sehr ausgeglichen zu sein, sodass die Niederlage kein Beinbruch ist“, erklärte TuS-Coach Martin Heuberger nach der Partie. 

Auch ohne ihren Leistungsträger Kevin Heuberger, der gleichzeitig im Kader der ersten Mannschaft stand, hielten die Schutterwälder die Partie zwar offen, machten aber gerade in der Abwehr zu viele Fehler in 1:1-Situationen des Gegners. „Da haben wir zu viele einfache Gegentore kassiert“, monierte Martin Heuberger. So konnte die Mannschaft nie wirklich die Initiative ergreifen und lag zur Pause mit 16:17 in Rückstand.

Richtige Lehren ziehen

In Durchgang zwei haderten die Schutterwälder dann etwas mit dem Zeitstrafenverhältnis (am Ende acht für Schutterwald und zwei für Kornwestheim), auch die Anzahl der Siebenmeter (vier zu sechs) unterschied sich nach Meinung der Gäste zu deutlich. So kam die Mannschaft nicht mehr in Reichweite, dem Spiel eine Wende zu geben, zumal auch noch entscheidende Bälle liegen gelassen wurden. „Dann reicht es eben nicht“, fand Martin Heuberger nach der knappen 31:32-Niederlage. Jetzt gelte es, „die richtigen Lehren daraus zu ziehen“. 

Am besten schon in der nächsten Partie am 31. Oktober beim TSV Heiningen.

Kornwestheim – Schutterwald 32:31 (17:16)
Schutterwald: 
Weber, Huber; Börschig 1, Adam 1, Ammel 7/4, Doll 7, Magdic, Salameh, Ehret, Roche 2, Schmidt 1, Schnebelt, Ehret 3, Oesterle 9.

Zum Seitenanfang