Mit einem 36:24 (18:11)-Kantersieg hat die Oberliga-A-Jugend der SG Hugsweier/Lahr am Samstag das letzte Heimspiel der Saison gegen die SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim erfolgreich gestalten können.




Trainer Manfred Chaumet konnte dabei auf einen verhältnismäßig »großen« Kader zurückgreifen. Es dauerte etwa zehn Minuten, ehe Hugsweier/Lahr in der Rheintalhalle auf Touren kamen. Das Schlusslicht hielt so lange noch mit, ehe eine kurze Tempoverschärfung der Ortenau-SG für klare Verhältnisse sorgte. Selina Margull und Marie Lipps waren dabei ebenso Aktivposten wie in der Abwehr Johanna Chaumet oder am Kreis Nadine Müller. Über 15:10 (24.) stieg der Vorsprung bei Halbzeit bereits auf sieben Treffer.  Vor der Halbzeitpause verletzte sich noch eine Gastspielerin so stark am Knie, sodass diese mit dem Krankenwagen ins Krankenhaus transportiert werden mussste.

Nach dem Seitenwechsel wurde schnell für die Entscheidung gesorgt. 23:14 (39.), 27:17 (45.) und 31:21 (54.) markierten einige Stationen auf dem Weg der Gastgeberinnen zum letztlich ungefährdeten Heimerfolg. Trainer Chaumet war höchst erfreut: »Das hat die Mannschaft wirklich gut gemacht. Sobald wir nahezu komplett auflaufen können, sieht es schon gut aus.« 

Zum Seitenanfang