Nachdem man im schweren Auftaktspiel bei den kampfstarken Rivalinnen des TuS Schutterwald nach knapp die Oberhand behalten konnte, musste man in der 2. Auswärtsbegegnung beim dritten Südbadischen Vertreter, dem SV Allensbach nach knappen Spielständen über die ganze Partie hinweg, eine vermeidbare Niederlage hinnehmen.


Zwar startete man immer mit leichten Vorteilen in die Partie, die man mit Zwischenständen von 4:6 und 8:12 in der ersten Hälfte eigentlich immer dominierte, hatte aber von Beginn an das Gefühl, dass der „Motor einfach stotterte..“  So blieb das bisher so erfolgreiche Umschaltspiel nicht in der nötigen Konsequenz erfolgreich und auch die Defensive gestatte den zwar ersatzgeschwächt, aber mutig agierenden Bodensee-Mädels, immer wieder unnötig leichte Treffer. Man schaffte es aus Gästesicht nicht, sich vorzeitig deutlicher abzusetzen, vielmehr musste man kurz vor der Pause durch 3 leichtfertig vergebene Angriffe den Anschlusstreffer zum 13:14 hinnehmen.

Dies rächte sich dann in der 2. Hälfte, als die Allensbacherinnen immer besser ins Spiel fanden und gegen die nun in verschiedenen taktischen Ausrichtungen aufgestellte SG-Defensive immer mehr Probleme bekam. Plötzlich war der SVA klar am Drücker und konnte seinerseits das Spiel beim 22:18 und 24:20 komplett drehen. Zu viele unnötige technische Fehler prägten in dieser Phase das eigene Aufbauspiel und auch die Abwehr zeigte ungewohnte Lücken – egal in welcher Formation man dies auch versuchte.

Dennoch erwachte zum Spielende endlich dann der nötige Kampfgeist und man schaffte mit einigen Energieleistungen urplötzlich doch wieder den Ausgleich zum 26:26. Leichte Fehlwürfe brachten dann den erneuten Rückstand zum 29:27. Mit der 7. Feldspielerin versuchte man in den letzten Minuten doch nochmals das Blatt zu wenden, leider nutzte man diesen scheinbaren Vorteil aber unkonzentriert nicht und musste letztlich eine vermeidbare aber verdiente Niederlage gegen einen sichtlich besser motivierten Gegner akzeptieren, was den Verantwortlichen etliche Fingerzeige für die anstehenden Trainingseinheiten geben wird, bevor man 8.10. endlich auch mal das erste Heimspiel in dieser Oberliga gegen die HG Saase bestreiten wird (15 h – Stadthalle Steinbach) und hoffentlich aus den Fehlern der ersten Partien die richtigen Lehren ziehen kann.

Aufstellung:
Tor:   Svenja Wunsch, Zoe Bürger
Feld: Fabienne Gaumet 1, Karen Klöpfer 3/3, Janina Horn, Alina Schönle, Mara Fink 1, Cynthia Friedrich, Karla Höhne 5, Sarah Tränkel, Stephanie Elies 8/2, Anna Bönte 3, Laetitia Quist 5, Janina Jülg 1

SV Allensbach  SG Kappelwindeck/Steinbach

Zum Seitenanfang