Im dritten Spiel der BwOL-Runde kam ein völlig unbekannter Gegner ins Rebland.


Die HG Saase eine dreier Spielgemeinschaft von der Bergstrasse. Das Gros des Teams von Arnold Manz hatte noch die Niederlagen in BWOL bzw. SBL Damen zu verdauen.

Auf einigen Postionen wurde gegenüber den letzten Spielen umgestellt, so spielten Stephie Elies am Kreis, Karla Höhne auf Halblinks und Janina Horn auf Linksaußen. Das Team um Fitore Aliu und Karen Klöpfer legte gleich mit Dampf los. Nach neuen Minuten stand es 6:1. Nach folgenden fünf etwas gemütlicheren Minuten 9:5. Jetzt wurde der Turbo gezündet. Ein 12:3 Lauf bis zur Halbzeit sorgte für klare Verhältnisse. Der Halbzeitstand wäre noch deutlicher ausgefallen, wenn die Torhüterin der HG nicht einige Konter entschärft hätte.

Nach Wiederanpfiff begann das Spiel wieder erwarten ausgeglichen. Der Abstand blieb konstant bei 11-13 Toren. Mitte der zweiten Halbzeit wurde die Konzentration erhöht und der Vorsprung konnte ausgebaut werden (43. 33:18). Das stetig hohe Tempo der Rebländerinnen konnten die Gäste nicht mehr halten. Tor um Tor wurde der Vorsprung ausgebaut, sodass das 40. Tor in der 54. Minute die erste Krönung des Spiels war. Der Endstand von 43:24, ein Sieg mit 19 Toren Vorsprung, tat den Mädels sichtlich gut. Mit weniger Kraftverschleiß hätte das Ergebnis noch deutlicher ausfallen können.

Nächste Woche wird es Spitzenspiel beim Bundesliga-Nachwuchs des TV Nellingen mit Sicherheit spannender. Die Nellinger gewannen nämlich mit 18 Toren Vorsprung gegen die HG. Mit entsprechender Einstellung und dem Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten kann der Platz an der Tabellenspitze erreicht werden (Sonntag, 15.10. 15 h – Nellingen) Bericht:  Wolfgang Elies

SG Kappelwindeck Steinbach – HG Saase 43:24 (21:8)
Für die SGKS: Tor: Svenja Wunsch, Naomi Baumann , Feld:Fabienne Gaumet 1, Karen Klöpfer 7, Laetitia Quist 6, Fitore Aliu 15/3, Karla Höhne 2, Mara Finck 2, Stephanie Elies 6, Janina Horn 4.

SG Kappelwindeck/Steinbach  HG Saase

Zum Seitenanfang