Trotz zwei Verletzungen und Roter Karte: U23 der HSG Konstanz holt dritten Sieg in Serie.


Der Mini-Lauf der Konstanzer U23 geht weiter: Mit dem ersten Auswärtssieg der Saison beim TSB Schwäbisch Gmünd (29:26) verbesserte die Zweitliga-Reserve ihre Ausbeute in den letzten vier Spielen auf 7:1 Punkte und schob sich auf Platz sieben der Oberliga. Grundstein war einmal mehr eine starke Leistung in der Defensive, mit der sogar der Ausfall zweiter Leistungsträger während des Spiels und eine Rote Karte kompensiert werden konnten.

In einem sehr unterhaltsamen, guten Spiel bescherten der überragende Samuel Löffler, Kai Mittendorf – sonst eher Abwehrspezialist, in Gmünd mit drei Toren – und Youngster Felix Fehrenbach der HSG einen Traumstart: 3:0 nach fünf Minuten. Die körperlich starken, robusten Württemberger kamen allerdings bald zum 6:6-Ausgleich. Die Führung sollte ihnen aber während des kompletten Spiels nicht ein einziges Mal gelingen. Großen Anteil daran hatte die erneut bärenstarke, leidenschaftliche Verteidigungsarbeit der Gäste, die mit Moritz Ebert im Tor einen weiteren überragenden Spieler in ihren Reihen hatten. Nicht nur, dass sich der junge Keeper mit dem 16:11 nach etwas mehr als 34 Zeigerumdrehungen selbst in die Torschützenliste eintragen konnte, in der ersten Halbzeit war er bei knapp 50 Prozent gehaltenen Würfen angekommen und einfach nicht zu bezwingen.

Weil allerdings auch die Gelb-Blauen vor dem Seitenwechsel noch einige freie Chancen ausließen, konnten sie sich bis dato lediglich mit drei Toren absetzen. Mit dem 17:12 kurz nach der Pause jedoch schien die jüngste Mannschaft der Oberliga endgültig die Kontrolle zu übernehmen. Bis großes Pech die Mannschaft vom Bodensee ausbremste. Erst musste mit Jonas Hadlich der etatmäßige Halbrechte das Spielfeld verletzt verlassen, dann erwischte es auch noch den bis hierhin vorne wie hinten ganz groß aufspielenden achtfachen Torschützen Samuel Löffler. Zudem fehlte Simon Storz bald nach einer Roten Karte. „Ohne die beiden etatmäßigen Rückraumspieler wurde es dann schon schwierig“, erklärte Matthias Stocker. „Wir haben ein paar Minuten gebraucht, um uns zu akklimatisieren und neu dagegenzuhalten."

Schwäbisch Gmünd machte es mit einem massiven Abwehrblock den Gästen nun schwer, zu guten Torchancen zu kommen und nutzte die Unordnung auf des Gegners Seite zum Anschluss (42.). Stocker: „Beim 16:17 kann die Partie kippen.“ Dank einer, so der 31-Jährige, „überzeugenden Mannschaftsleistung“ sollte dies jedoch nicht passieren. Konstanz kämpfte, Konstanz fand wieder Lösungen und konnte sich immer wieder auf drei Tore absetzen. Als dann vor allem Jerome Portmann und Carl Gottesmann immer wieder Nadelstiche setzten und der eingewechselte Lukas Herrmann in den letzten Minuten das Tor vernagelte, war der trotz aller Widrigkeiten hart erarbeitete erste Auswärtssieg der Saison unter Dach und Fach.

„Kompliment an das Team“, sagte Stocker anerkennend. „Wie die Jungs die Rückschläge, verteilt auf viele Schultern, immer wieder weggesteckt haben, war toll. Ohne Drei war die Bank am Ende schon ausgedünnt. Wir haben uns diesen Sieg und das nötige Glück verdient.“ Bis zum Heimspiel am Samstag, 17 Uhr, gegen Weinsberg hofft man nun im Lager der HSG-Talente auf gute Nachrichten von der medizinischen Abteilung.

TSB Schwäbisch Gmünd - HSG Konstanz II 26:29 (10:13)

TSB Schwäbisch Gmünd: Sebastian Fabian, Stephan Mühleisen (1), Wolfgang Bächle (5/1), Aleksa Djokic (3), Yannick Leichs (3), Christian Waibel, Thomas Grau (2), Aaron Fröhlich (4/1), Daniel Mühleisen (1), Sven Petersen (3), Dominik Sos, Jonas Waldenmaier (4), Tom Abt, Tim Albrecht, Ernst Heidler, Stefan Klaus, Patrick Schamberger, Manoj Chamakala; Trainer: Stefan Klaus

HSG Konstanz II: Moritz Ebert (1), Joel Mauch (4/3), Kai Mittendorf (2), Jéróme Portmann (6), Lars Michelberger, Felix Fehrenbach (2), Benjamin Schweda (1), Lukas Herrmann, Samuel Löffler (8), Carl Gottesmann (4), Simon Storz, Patrick Volz (1), Hendrik Dahm, Jonas Hadlich, Pascal Mack, Matthias Stocker, Balthes Reif, Linda Ostertag

Schiedsrichter: Leon Bärmann (TSV Neudorf), Nico Bärmann (TSV Neudorf)

Zuschauer: 400

Gelb: Stephan Mühleisen (3.), Christian Waibel (3.), Ernst Heidler / Moritz Ebert, Samuel Löffler (2.)

Rot (3 Zeitstrafen): Christian Waibel / -

Disqualifikation: - / Simon Storz

Strafminuten: 14:12

2 Minuten: Aleksa Djokic, Christian Waibel, Christian Waibel, Thomas Grau, Thomas Grau, Sven Petersen, Jonas Waldenmaier / Lars Michelberger, Felix Fehrenbach, Benjamin Schweda, Benjamin Schweda, Samuel Löffler, Patrick Volz

TSB Schwäbisch Gmünd  HSG Konstanz

Zum Seitenanfang