Kommenden Samstag zieht es die Spielerinnen aus Schenkenzell/Schiltach bereits zum siebten Mal in dieser Saison in die Ferne. Ziel an dem besagten Abend wird Steißlingen sein, Spielbeginn ist um 18 Uhr im Sportpark Mindlestal.



Den Gastgeberinnen vom Bodensee war ein guter Start in die laufende Saison gewährt, so dass man sie nach den ersten sechs Spielen immer noch im oberen Drittel der Tabelle aufblitzen sah. Lediglich ein Remis gegen die festgebissenen Tabellenführer aus Göppingen verpasste ihnen einen Punktverlust. Betrachtet man nun jedoch die letzten drei gespielten Partien des TuS Steißlingen, so zeigen sich drei Niederlagen und ein aktuell 7. Tabellenplatz.

Auf Seiten der Schwarzwälderinnen kann nach vier Spielen endlich wieder auf die volle Bandbreite des Kaders zurückgegriffen werden. Eben dieser Kader war es auch, welcher es in der Saison 17/18 schaffte, dem TuS die einzig Zuhause verlorenen Punkte auf den Weg in die Oberliga mitzugeben. Innerhalb der zwei vergangenen Jahre haben sich beide Mannschaften mit Sicherheit weiterentwickelt, weshalb die Karten an diesem Samstag wieder völlig neu gemischt werden.

Trotz alledem muss sich das Team um die Trainer Hauer und Brand nicht verstecken, immerhin steht man momentan als einziger Aufsteiger mit bereits gewonnenen Punkten auf Platz 10 der Tabelle. Ausgeruht darf sich hierauf allerdings nicht werden, der Kampfgeist sowie die Leidenschaft am Handball muss geweckt werden, um auch solche Mannschaften wie den TuS Steißlingen händeln zu können.

Faires Spiel mit viel Eigeninitiative sowie handballerischer Härte müssen auf der To-do-Liste stehen, um das Punktekonto der SG auf 10:10 Punkte zu relativieren.

TuS Steißlingen  SG Schenkenzell/Schiltach

Zum Seitenanfang