Verletzungssorgen um Rene Wöhrle dämpfen die Hoffnungen des TuS Schutterwald beim kommenden Spiel am Sonntag gegen den TSV Zizishausen.


Wöhrle hatte sich in dedr Vorbereitung auf die Rückrunde während eines Testspiels gegen den TV Oberkirch so schwer am Knie verletzt, dass er mit einem Krankenwagen in die Klinik gebracht wurde. Wie scher die Verletzung letztlich sind, ist noch abzuwarten. Auch Tim Heuberger musste verletzungsbedingt bei den Trainingseinheiten aussetzten. Auch er hatte sich am Knie vereltzt. Ob ein Einsatz am Sonntag möglich ist, wird kurzfristig entschieden. Sicherist allerdings, dass ein Ausfall dieser beiden Leistungsträger den TuS Schutterwald schwer treffen wird. Dafür ist Fabian Huck nach seinem Bandscheibenvorfall wierder mit an Bord. Doch die lange Verletzungspause konnte Huck noch nicht durch sein Training kompensieren.

Jochen Baumann hat seit Beginn des neuen Jahres ein intensives Trainingsprogramm für das Schutterälder Team ausgearbeitet und die Mannschaft hat seither alles dafür getan, die Favoritenrolle in diesem Spiel zu übernehmen. Man darf aber bei aller Euphorie nicht vergessen, dass die Liga recht ausgeglichen und besonders in der unteren Tabellenhölfte alles mögich ist. Eine harte Nuss dürfte für die Baumann-sieben Cornelius Maas sein, der 2011 unter Martin Heuberger, Junioren-Weltmeister wurde.  Maas überragt im halblinken rückraum und hält die Fäden fest in der Hand. Zudem kann Zizishausen auf einen guten Mittelmann und Kreisläufer zurückgreifen.

Die Baumann-Sieben will das Sonntagsspiel mit einem Sieg beenden und ie Punkte vor heimischem Publikum nicht abgeben, daher ist es erforderlich, den Gegener in Griff zu bekommen.

TuS Schutterwald  TSV Zizishausen

Zum Seitenanfang