Ein knapper 30:27 (16:12) Erfolg konnte der TuS Schutterwald gegen den SV Fellbach verzeichnen.


Die Ausfälle von Rene Wöhrle und Tim Heuberger waren auch gegen den SV Fellbach bemerkbar. Von der Tribüne konnten Beide ihre Kollegen nur lautstark unterstützen.

Noch schippert das TuS-Schiff in ruhigen Gewässern, brauch man aus den noch anstehenden 10 Spielen, so Trainer Nico Baumann, noch vier Punkte zum Klassenerhalt. Doch die Laufwege haben sich verändert, zwei wichtige Positionen müssen noch längerfristig neu besetzt werden. Ein großes Manko ist dabei die Position am Kreis. Rene Wöhrle mauserte sich zu einem Stammspieler und war als Kreisläufer, aber auch in der Abwehr präsent. Seine Lücke konnte bisher nicht geschlossen werden. Der junge Hannes Doll und auch Rückkehrer Fabian Huck waren für die Anspiele an den Kreis nicht empfänglich.

Die Fehlerquote der vergangenen Spiele war eindeutig zu hoch. Fast die Hälfte der Angriffe die gegen Fellbach liefen, blieben ohne Torerfolg, gegen stärkere Mannschaften wird dies bestraft. Fellbach nutzte dies zum 0:3, konnte den Vorsprung aber nicht lange halten. Schutterwald meldete sich zurück, musste aber frühzeitig auf Matthias Langenbacher verzichten, der nach einem Zusammenprall mit dem Fellbacher Cedric Freudenreich, mit einer Platzwunde am Kopf ins Klinikum eingeliefert werden musste. Mit dem 16:12 zur Halbzeit war man daher ob der personellen Situation in der Mörburghalle zufrieden.

Fellbach sah seine Chance in einer erneuten Manndeckung gegen Christoph Baumann und glich zum 16:16 aus. Fortan konnte sich der TuS Schutterwald nicht mehr absetzen. Der Knackpunkt im Spiel dürfte in der 49 Minute zu finden sein. SVF Kapitän Moritz Schäfer scheiterte in Überzahl mit einem Siebenmeter an Steffen Dold und versäumte den 23:23 Ausgleich.
Nico Baumann nahm eine Auszeit um sein Team auf die Schlussphase einzustellen.

Zwar behielt der TuS die Führung doch die Fellbacher verkürzten nach eíner eigenen Auszeit auf 26:25. Andreas Bachmann und Michael Herzog erhöhten auf 28:25. Fellbachs Moritz Schäfer wurde zeitgleich auf die Strafbank geschickt und so konnte Schutterwald die restliche Spielzeit in Überzahl spielen. Andreas Bachmann krönte seine gute Leistung mit zwei weiteren Toren, bevor Till Wente mit dem Schlußpfiff das 30:27 erzielte.

Am kommenden Sonntag um 17:15 Uhr muss der TuS Schutterwald bei der SG H2Ku Herrenberg antreten.

TuS Schutterwald - SV Fellbach 30:27 (16:12)

TuS Schutterwald: Steffen Dold, Raphaeld Herrmann, Hannes Doll (1), Daniel Heppner (2), Karlheinz Wolpert, Nico Baumann - Philipp Harter (3), Michael Herzog (5), Felix Zipf (3), David Körkel, Andreas Bachmann (3), Julian Seigel, Christoph Baumann (8/2), Matthias Langenbacher, Tim Heuberger - Mathis Vornholt (5) - Fabian Huck; Trainer: Nico Baumann

SV Fellbach: Jan Sedlacek, Juri Sawada, Constantin Schäfer (10), Felix Wente (1), Moritz Schäfer (1/1), Patrick Brunner (2), Till Wente (4), Andreas Blodig (4/1), Maximilian Pfeil (1), Cedric Freundenreich (1), Alexander Schuhbauer, Maximilian Kapp (1), Marc Krammer, Daniel Toth (2), Dominic Dünwald, Thilo Burkert; Trainer: Andreas Blodig

Schiedsrichter: Nico Bärmann (TSV Neudorf), Leon Bärmann (TSV Neudorf)

Zuschauer: 300

Gelb: Matthias Langenbacher (5.), Daniel Heppner, Nico Baumann (2.) / Felix Wente (8.)

Strafminuten: 8:6

2 Minuten: Andreas Bachmann, Michael Herzog, Michael Herzog, Julian Seigel / Moritz Schäfer, Maximilian Pfeil, Daniel Toth

Vergebene Siebenmeter: Christoph Baumann, Christoph Baumann / Moritz Schäfer, Constantin Schäfer

TuS Schutterwald   SV Fellbach


Zum Seitenanfang