Perspektivteam setzt ein großes Ausrufezeichen in Heidelsheim/ Helmsheim.


Der HSG Konstanz II gelingt in Bruchsal gegen den direkten Konkurrenten der SG Heidelsheim/ Helmsheim im Kampf um den Klassenverbleib in der Baden-Württemberg- Oberliga ein deutlicher und letztendlich ungefährderter Sieg. In einer äußerst engagierten und spielerisch sehr guten Partie nimmt die HSG Konstanz II zwei extrem wichtige Auswärtspunkte mit an den Bodensee und lässt den Gastgeber  weiterhin hinter sich in der Tabelle. (Bild zeigt: Jonas Löffler in Aktion Foto: HSG Konstanz)

Beide Mannschaften waren sich vor der Begegnung der schwierigen Ausgangslage bewusst und wollten die Chance nutzen dem direkten Kontrahenten nicht die wichtigen Pluspunkte zu überlassen. Dem Perspektivteam gelang dies in Bruchsal weitaus besser  als dem Gastgeber und revanchierte sich somit eindrucksvoll für die in der Vorrunde knapp erlittene Heimniederlage in der Schänzlehalle. Trainer Rüdiger Both freute sich nach Spielschluss über die starke Leistung seiner Mannschaft und resümierte, " heute ist es uns von Anfang an gelungen gut in das Spiel zu finden und dem Gegner wenig Luft zu lassen. Unser Matchplan ging nun endlich auch einmal Auswärts auf.

Auch die Höhe des Sieges ging heute absolut in Ordnung. Die Gastgeber fanden keine Mittel gegen das konsequente Spiel meiner Mannschaft. Auf die heutige Leistung sollten wir in den verbleibenden Spielen bis zum Saisonende aufbauen ". In den ersten Spielminuten gestaltete der Gastgeber die Partie noch ausgeglichen und ging schnell mit 1:0 in Führung. Vincent Hummel und Samuel Wendel beide am Samstag noch mit der 2. Bundesliga Mannschaft im Einsatz konterten diesen Treffer der Gastgeber aber sofort mit zwei Treffern zur HSG Führung. Gerade einmal bis zur sechsten Minute konnte Heidelsheim/ Helmsheim mitspielen und das Unentschieden halten, dann aber zog das Perspektivteam unhaltsam davon.

Ausgehend von einer hervorragenden Deckungsarbeit, sehr stark organisiert im Mittelblock von Finn Meiners wurde dem Gastgeber das Leben sehr schwer gemacht. Heidelsheim musste hart für Chancen im Angriff arbeiten und fand dann noch oft seinen Meister in Person von Torwart Maximilian Wolf, welcher wie schon sehr häufig in dieser Saison eine starke Leistung abrufen konnte. Im Angriff wurden durchdachte Spielzüge vorgetragen und dann auch konsequent genutzt. Heidelheim/ Helmsheim kam so gar nicht in das gefährliche Konterspiel und lief zur Halbzeit deshalb schon einem vorentscheidenden Rückstand von sieben Toren hinterher. Das Perspektivteam ruhte sich aber in der zweiten Halbzeit nicht auf dem Vorsprung aus, sondern spielte befreit und im Kollektiv sehr stark weiterhin groß auf.

Da nutzen auch die acht Tore vom erfolgreichsten Torschützen der Gastgeber Benjamin Boudgoust wenig. In der achtunddreißigsten Minute hatte Konstanz schon die 11:21 Führung erzielt und kontrollierte das Spiel ohne jegliche Probleme. Der Gastgeber hatte schon jetzt den Glauben an den eigenen Sieg verloren, kämpfte aber trotzdem weiter. Das Perspektivteam nutzte jedoch die Gunst der Stunde und fast alle Feldspieler konnten sich noch mit eigenen Torerfolgen belohnen. Gerade Kreisläufer Pascal Mack oder aber die Brüder Jonas und Samuel Löffler konnten einige Treffer zum hohen Auswärtssieg der Konstanzer beitragen. Einzig und allein HSG Konstanz Urgestein Patrick Muturi blieb nach längerer Handballabstinenz in diesem Spiel noch ohne Treffer, konnte dies nach Spielschluss aber locker mit einem Augenzwinkern verkraften. Für die HSG Konstanz II kam dieser Sieg zur richtigen Zeit und setzt sicherlich noch zusätzliche Kräfte frei in den restlichen Spielen weiterhin wichtige Pluspunkte zu sammeln. Die nächste wahrlich wieder nicht einfache Aufgabe folgt schon nächstes Wochenende im Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Herrenberg. (msc)

SG Heidelsheim/ Helmsheim  - HSG Konstanz II  23 : 32  (9 : 16)

HSG Konstanz II: Maximilian Wolf, Sven Gemeinhardt (Tor); Finn Meiners (1), Benjamin Schweda (2/1), Samuel Wendel (5), Jonas Löffler (2), Marius Oßwald (1), Felix Krüger (6), Pascal Mack (4), Vincent Hummel (4/3), Jerome Portman (1), Samuel Löffler (3), Patrick Muturi und Philipp Kunde (3).

SG Heidelsheim/Helmsheim  HSG Konstanz

Zum Seitenanfang