Noch hat der TuS Altenheim nicht Alles in trockenen Tüchern.


Trainer Michael Schilling sagte zwar nach dem letzten Heimsieg: "Jetzt sind wir durch", doch die Richtung hatte er nicht genannt.

In der 3. Liga stehen die SG H2Ku Herrenberg und der TSV Neuhausen/Filder auf der Kippe. Sollten sogar beide Mannschaften absteigen, darf nach einer Altenheimer Niederlage, wieder gezittert werden.

Drei Heimspiele in Serie sollten aber reichen die guten Vorzeichen zum Saisonende hin zu verfestigen. Alle Mann an Bord konnte Schilling vermelden, dem Klassenwehalt scheint also nichts mehr im Weg zu stehen. "Wir haben es selbst in der Hand", teilte ein zuversichtlich wirkender Übungsleiter mit. 17 der 23 Pluspunkte holte der TuS Altenheim in eigener Halle und daher müsste der Klassenerhalt eigentlich schon gesichert sein.

Der Mitaufsteiger SG Lauterstein hat gegenüber den Altenheimern eine positive Bilanz. SGL-Coach Stefan Klaus möchte in seinem ersten Jahr in Lauterstein ein positives Punktekonto zum Saisonende erreichen. Aktuell hat die SG Lauterstein 27:27 Punkte, will man das Ziel erreichen muss man in den verbleibenden drei Spielen noch zwei Siege einfahren.

TuS Altenheim

Zum Seitenanfang