Zum letzten Hinrundenspiel der Saison 2018/2019 tritt die TS Ottersweier bei ihrem Namensvetter in Kehl an.


Bezieht man den Auswärtserfolg im vorgezogenen Rückrundenspiel in Hofweier nicht in die Hinrundenwertung mit ein, so hat die TSO nun auch die Chance, die Hinrunde mit einem ausgeglichenen Punktekonto zu beenden und mit zwei „Bonuspunkten“ in die Rückrunde zu starten.

Sowohl quantitativ als auch qualitativ geht die Formkurve bei der TSO in letzter Zeit deutlich nach oben. Der neue Trainer Siggi Oser hat ein wankendes Team wieder stabilisiert und die Sicherheit Stück für Stück zurückgebracht. Im Derby zuletzt gegen den TuS Großweier nahm man den Kampf an und war am Ende das spielerisch klar überlegene Team, das mit der gesunden Mischung aus Kampfgeist, spielerischer und individueller Klasse am Ende klar die Oberhand behielt.

Damit findet sich das Oser-Team ein Spieltag vor Weihnachten mit 13-13 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz. Der Abstand auf die Abstiegsränge ist bereits auf sieben Zähler angewachsen, der Vorsprung auf den kommenden Gegner Kehl beträgt inzwischen nur noch drei Punkte, nachdem auch die Kehler Turnerschaft nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Saison angekommen ist. Zuletzt siegte die Mannschaft von Trainer Roland Hess bei der Reserve von Phönix Sinzheim mit 27:30 Toren.

Gelingt es jetzt, gegen die TSO nachzulegen, findet man sich auch endgültig im Mittelfeld der Landesliga wieder. Gegen dieses Vorhaben wird sich wiederum die Turnerschaft aus Ottersweier mit Händen und Füßen wäre, um ihrerseits ihre Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Kehler Turnerschaft  TS Ottersweier

Zum Seitenanfang