Der TS Ottersweier ist die Revanche für die 32:21 Hinspielniederlage geglück.


Nach umkämpfter Anfangsphase nahm der TSO-Express Fahrt auf und war nach dem Seitenwechsel nicht mehr zu stoppen.

Es war zu Beginn das erwartet schwere Spiel, welches die Zuschauer am Samstagabend in der Sporthalle Ottersweier zu sehen bekamen. Die heimische TSO legte zwar los wie Feuerwehr und konnte durch schnelle Tore von Matthias Schrempp, Max Hirtz und Adrian Metzinger schnell mit 3:0 vorlegen, musste diese Führung in einer Unterzahlsituation dann aber schnell wieder preisgeben. Vor allem Gäste Linksaußen Marc Mössner war in der Anfangsphase nur schwer zu bremsen und erzielte beim 3:4 in der 9. Spielminute bereits seinen dritten Treffer. Es entwickelte sich in der Folgezeit ein munteres Spiel, bei welchem die Gäste aus dem Renchtal immer wieder vorlegen, die TSO jedoch nachziehen konnte.

Womöglich der Knackpunkt des Spiels war dann die 18. Spielminute: Beim Stand von 7:8 entschärfte TSO-Keeper Jonas Dempfle einen Gästewurf und schickte umgehend Gabriel Moser auf die Reise. Der agile Rechtsaußen wurde im Gegenstoß außerhalb des Torraumes rüde von TuS-Torhüter Mathias Neumayer angegangen, so dass dieser folgerichtig vom Spiel disqualifiziert wurde. Den fälligen Strafwurf verwandelte Manuel Moser, der derzeit den verletzten Philipp Leppert als Kapitän vertritt, souverän zum 8:8, und damit letzten Unentschieden in der Partie.

In der Folge dominierte die Turnerschaft das Geschehen fast nach Belieben, ging durch Rückraumspieler Julian Autenrieth mit 9:8 in Führung und zog danach Tor um Tor davon. Selbst eine doppelte Überzahlsituation verhalf den Gästen aus Oppenau nicht zum gewünschten Erfolg, stattdessen war es TSO-Linksaußen Max Hirtz, der nun Feuer fing und immer wieder durch sein unvergleichliches Umschaltspiel, gekonnte Wurfvarianten von Linksaußen oder elegant per Kempatrick erfolgreich war. Neben Hirtz war es vor allem die aggressive Abwehrarbeit, sowie der starke Jonas Dempfle im Tor, welche die Oser-Schützlinge bis zur Halbzeit auf 16:10 in Führung brachten.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Gästetrainer Kim Kursch griff zwar in die Trickkiste und brachte den siebten Feldspieler, aber auch mit dieser Variante biss sich der TuS Oppenau am Abwehrverbund, sowie Torhüter Dempfle, immer wieder die Zähne aus. Auf der anderen Seite legte die Turnerschaft durch Mike Kiesewalter und einen Doppelpack von Kreisläufer Paul Hirtz Treffer um Treffer nach. In der 40. Spielminute war es dann aber einmal mehr Max Hirtz, der den Vorsprung erstmals auf 10 Tore ausbaute. Der Wille der Gäste war spätestens ab diesem Zeitpunkt gebrochen und die Turnerschaft fuhr über 24:15 (46.), 27:18 (50.) und 30:19 (53.) einen auch in der Höhe absolut verdienten 33:21 Heimerfolg ein. Die Last im Angriffsspiel verteilte sich im zweiten Durchgang auf alle Mannschaftsteile, die Mittelmänner Matthias Schrempp und Leon Rohe führten gekonnt Regie und brachten ihre Mitspieler immer wieder in aussichtsreiche Wurfpositionen.

„Wir haben eine überragende Abwehr gespielt und im Angriff unser Spiel aufziehen können. Das war eine super Mannschaftsleistung“, zeigte sich auch TSO-Trainer Siggi Oser nach dem Spiel hochzufrieden. Ebenso zollte Gästetrainer Kim Kursch der heimischen TSO Respekt, betitelte hierbei aber Torhüter Jonas Dempfle zum Mann des Tages: „Er hat ein Wahnsinns-Spiel gezeigt!“

Mit diesem Erfolg kann die Turnerschaft Ottersweier den TuS Oppenau in der Tabelle hinter sich lassen und belegt nun den 5. Rang. Nächste Woche hat man jedoch das vermutlich schwerste Spiel der Runde auf dem Programm, wenn man beim Ligaprimus HTV Meißenheim die Leistung der vergangenen Partien bestätigen muss. (hma)

TS Ottersweier - TuS Oppenau 33:21 (16:10)

TS Ottersweier: Marco Falk (2), Mike Kiesewalter (1), Manuel Moser (4/2), Paul Hirtz (3), Mateo Dedic (1), Leon Rohe, Max Hirtz (10), Matthias Schrempp (3), Michael Schrempp, Julian Autenrieth (3), Adrian Metzinger (3), Gabriel Moser (2), Jonas Dempfle (1), Ante Vidovic; Trainer: Siegfried Oser

TuS Oppenau: Julian Spinner, Stefan Maier, Michael Trayer (1), Simon Huber, Florian Kimmig, Patrick Kimmig (2), Stefan Welle, Marius Huber, Benjamin Bär (4), Heiko Wolber, Mathias Neumayer, Marc Mössner (7), Alexandru Micu (7/7), Jürgen Spinner; Trainer: Kim Kursch

Schiedsrichter: Frank Aberle (TV St. Georgen), Joachim Jantzen (TV St. Georgen)

Gelb: Ante Vidovic (2.), Julian Autenrieth (3.), Manuel Moser (6.), Marco Falk (5.) / Marius Huber (4.), Heiko Wolber (8.), Alexandru Micu (5.)

Rot Disqualifikation: - / Mathias Neumayer

Strafminuten: 12:2

2 Minuten: Mike Kiesewalter, Mike Kiesewalter, Manuel Moser, Paul Hirtz, Adrian Metzinger, Gabriel Moser / Patrick Kimmig

TS Ottersweier  TuS Oppenau

Zum Seitenanfang