Am 15. Spieltag der Landesliga Nord gastiert die erste Herrenmannschaft der SG Freudenstadt/Baiersbronn am Samstag um 20 Uhr bei der TS Ottersweier.


Mit einem Sieg gegen die abstiegsbedrohten Badener können die Weiß-Schwarzen dem Klassenerhalt ein großes Stück näherkommen.

Für die Gastgeber verläuft die bisherige Saison bislang alles andere als zufriedenstellend. Erstmals seit dem Aufstieg 2016 ist die Turnerschaft in den Abstiegskampf geraten und rangiert aktuell mit 8:20 Zählern auf dem vorletzten Tabellenplatz. Insbesondere durch zwei Niederlagen gegen die direkten Konkurrenten aus Ohlsbach und Schutterwald steht die Turnerschaft aktuell mit dem Rücken zur Wand.

Ganz anders dagegen die Stimmung im Lager der Schwarzwald-SG, die als Aufsteiger mit 18:10 Punkten sensationell auf Rang fünf steht. Auch wenn der Vorsprung auf die Abstiegszone bereits beträchtlich ist, bleibt die Mannschaft von Trainerduo Lisiecki/Kammer bodenständig: „Zunächst wollen wir den Klassenerhalt sichern und dann bis zum Saisonende möglichst viele weitere Punkte einfahren“, so Chef-Trainer Krzysztof Lisiecki.

Ein Erfolg am Samstag in der Sporthalle Ottersweier würde die Weiß-Schwarzen ihrem Ziel ein großes Stück näherbringen. In zehn Jahren seit Einführung der aktuellen Ligastruktur reichten 20 Zähler stets zum Klassenerhalt in der Landesliga Nord. Im Wissen um diese symbolische Grenze hebt Lisiecki hervor: „Wir können am Samstag einen riesen Schritt machen und dafür möchten wir 110 % geben.“

Dass dieses Unterfangen kein Spaziergang wird, muss allen Akteuren in den Reihen der SG bewusst sein. Auch wenn das Team um Kapitän Marcel Bauer in eigener Halle stets zu überzeugen wusste, wartet man mittlerweile seit Ende September auf einen Auswärtssieg. In der Fremde konnten die Schwaben bislang nur äußerst selten ihr komplettes Potential abrufen. Dies soll sich am Samstag ändern.

Nur ein Team in der Landesliga Nord wirft mehr Tore als die Schwaben. Der Grund hierfür liegt im schnellen Umschaltspiel der Gäste, welches wiederum auf einer soliden Defensive beruht. Daher möchte man der Turnerschaft mit einer beherzten Defensivleistung entgegentreten, um sich mittels der ersten und zweiten Welle einfache Treffer zu erarbeiten.

Die Stärke der Gastgeber liegt zweifelsohne in der Ausgeglichenheit des Kaders. Die fünf erfolgreichsten Torschützen trennen gerade einmal zwölf Treffer, weshalb sich die Weiß-Schwarzen nicht auf einen Akteur fokussieren können. Umso wichtiger werden daher die Absprache sowie die Beinarbeit sein.

Die Schwarzwald-SG möchte nach vier Auswärts-Pleiten in Folge endlich wieder Zählbares ins Württembergische entführen. Gegen den TS Ottersweier, der in eigener Halle ohne Harzverbot auf den Heimvorteil baut, wird dies eine ambitionierte Aufgabe, der sich die Weiß-Schwarzen mit Selbstvertrauen und Kampfgeist stellen möchten.

TS Ottersweier  SG Freudenstadt/Baiersbronn

Zum Seitenanfang