Unter diesem Motto steht die jüngste Kampagne zu Unterstützung lokaler und regionaler Sponsoren der beiden Ballsportvereine aus dem Achertal - ASV Ottenhöfen und FC Ottenhöfen.


Noch vor wenigen Wochen schien die Welt in Ordnung. Doch durch die rasante Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus kam das öffentliche Leben plötzlich zum Stehen. So auch der Lieblingssport und die liebste Freizeitbeschäftigung vieler – der Fußball- bzw. Handballsport.

Nicht nur für viele Unternehmen, sondern auch für die „Dorfvereine“ eine außergewöhnliche und schwere Situation. Fehlende Einnahmen zahlreicher Heimspieltage sind hier nur der Anfang. In dieser schweren Zeit gilt es vor allem unseren Sponsoren und Gönnern den Rücken zu stärken. Sie sind es, die seit Jahren unsere Vereine unterstützen und somit ein reges Vereinsleben in Ottenhöfen ermöglichen.

Die Handballer des ASV Ottenhöfen und die Fußballer des FC Ottenhöfen vereinen sich, um gemeinsam dazu aufzurufen die Unternehmen in der aktuellen Krise noch intensiver zu unterstützen.
„Unsere Sponsoren helfen uns schon seit Jahren in allen Bereichen. Gemeinsam wollen wir nun mit unserem Appelle etwas zurückgeben und einen kleinen Beitrag dazu leisten die Krise durchzustehen.“, so ASV-Verwaltungsvorstand Mike Käshammer. „Es ist nun wichtiger denn je, dass jeder gerade die lokalen Firmen noch mehr unterstützt. So bleibt das Achertal und unsere Region auch in Zukunft in allen Bereichen attraktiv.“, so Käshammer weiter.

Dass die beiden Traditionsvereine gemeinsame Sache machen ist sicherlich kein Novum mehr. „Seit einigen Jahren entwickeln sich Freundschaften innerhalb der Senioren-Teams beider Vereine. Das ist toll und macht das besondere Vereinsleben in Ottenhöfen aus“. So unterstützen sich nicht selten beide Vereine als große Fangemeinschaft bei den jeweiligen Wettkämpfen und veranstalten gemeinschaftliche Events. Die aktuelle Situation und der gemeinsame Aufruf zeigt, dass auch die beiden Vereinsführungen immer mehr zusammenrücken um Synergien zu nutzen. Zwei Vereine – ein Team! (Bericht + Foto: Mike Käshammer, ASV OTTENHÖFEN.

ASV Ottenhöfen

Zum Seitenanfang