Lukas Ehmüller war gut abgeschirmt. ©Iris Rothe
Handball-Landesligist SV Zunsweier musste sich am Sonntagabend im ersten Heimspiel der Saison der HSG Ortenau Süd mit 31:34 (13:20) geschlagen geben. Für die Gäste war es im dritten Anlauf der erste Saisonsieg.

 

Nach ausgeglichener Startphase produzierte der gastgebende Aufsteiger zu viele Fehler und geriet nach einer 5:3-Führung vor allem durch Konter mit 5:9 in Rückstand. Danach schaffte es die Mannschaft nicht mehr, den Anschluss zu halten und lag zur Pause bereits mit 13:20 in Rückstand. Alleine elf Fehlwürfe und acht technische Fehler wies die Statistik zu diesem Zeitpunkt für die Gastgeber auf.

In der zweiten Hälfte agierte der SV Zunsweier dann deutlich besser. Vor allem wurden die Chancen besser verwertet. Nun leistete sich die HSG Ortenau Süd zu viele Fehler, die Zunsweier dann auch gnadenlos bestrafte. Nach einem 18:25-Rückstand (38.) hieß es in der 43. Minute plötzlich nur noch 23:25. Vor allem Valentin Karcher lief in dieser Phase erfolgreich einen Gegenstoß nach dem anderen. Und beim 28:28 in der 49. Minute war der Ausgleich erreicht, mit dem keiner mehr gerechnet hatte. Die Wende war nun zum Greifen nah, doch wieder wurden gute Chancen ausgelassen. So entwickelte sich bis in die Schlussphase hinein eine umkämpfte Partie, die noch in Minute 58:35 beim 31:31 auf Messers Schneide stand.

Ein Punktgewinn vor Augen, leistete sich Zunsweier aber erneut drei Fehlwürfe, die die Gäste in Konter umwandeln konnten und so einen 34:31-Sieg heimfuhren. Während die HSG Ortenau Süd nun am Samstag bei der HSG Hanauerland antritt, muss Zunsweier am Sonntag zum TuS Ringsheim.

Zunsweier – Ortenau Süd 31:34 (13:20)
Zunsweier: Möschle, Schwaderer; Knoll, Duregger 3, Heuberger, Vollmer 2, Elicker 2, Karcher 14/6, Haas 4, Oberle 5, Kaminski 1, Ehmüller.
HSG Ortenau Süd: Kollmer, Meister; Fimm 5/3, Bolz 7, Leufke 6, B. Ruf 3, Peter 3, Wilhelm 5, Heim 2, S. Ruf, Wagner 3.

Zum Seitenanfang