Die HSG Ortenau Süd behält im Lokalderby die Oberhand und besiegt den HTV Meißenheim mit 28:25 (14:16).






Vor  einer tollen Zuschauerkulisse starteten beide Mannschaften sehr verhalten. Das erste Tor zum 1:0 viel in der dritten Spielminute. Fortan verlief die Partie sehr ausgeglichen, sodass sich keines der beiden Teams von seinem Gegner absetzen konnte. Die Defensiven standen konstant und ließen kaum ein Durchkommen zu. Bilder

Nach dem 6:6 durch den HTV Meißenheim, konnte sich die Reith-Sieben erstmals einen leichten zwei-Torevorsprung zum 8:6 herauswerfen. Dennoch schaffte es die HSG nicht, die Führung auszubauen. Zu frühe Würfe oder hektisches Spiel waren der Grund im Angriff. Meißenheim hielt dagegen und glich erneut zum 10:10 aus. Tore von Johannes Betzler und Moritz Wilhelm brachten dem Gastgeber erneut eine 12:10 Führung. Nach der Auszeit durch Gästecoach Frank Erhardt, glich der HTV Meißenheim erneut zum 12:12 aus. In dieser Phase sahen die zahlreichen Fans eine hitzige Partie. Nach einem Revanchefoul von Florian Engel an Nico Herzog, sah dieser die rote Karte und stand seinem Team nicht mehr zur Verfügung.

Dies brachte den Gast aber nicht aus der Ruhe. Zwei Treffer des HTV Meißenheim brachte dann eine vorläufige Wende, die auch bis zum Halbzeitpfiff behalten werden konnte. Beim Stande von 16:14 für die Gäste gingen die Mannschaften in die Kabine.

Nach dem Seitenwechsel glich die Reith-Sieben erneut aus. Beiden Teams war anzumerken, dass sie zwingend den Sieg wollten. Bis zum 18:18 verlief die Begegnung weiterhin ausgeglichen, ehe sich der Gastgeber wieder mit zwei Toren in Folge in Führung brachte. Diese knappe Führung sollte dann auch der Grundstein zum späteren Erfolg sein. Über 21:19, 23:21 stellte die HSG Ortenau Süd in der 55. Spielminute erstmal eine Vier-Toreführung her. In dieser Phase fand Meißenheim kaum ein Durchkommen in der HSG-Defensive und scheiterte zudem oft an Torhüter Stephan Richini, der eine starke Leistung bot. Meißenheim konnte nochmals auf zwei Treffer zum 26:24 verkürzen, doch nach 60. Spielminuten durfte der Spitzenreiter einen 28:25 Sieg bejubeln. Somit gelang die nächste Hürde im Kampf um das Titelrennen. Mirko Reith war letztendlich glücklich über den Derbysieg, aber nicht ganz mit der spielerischen Leistung seiner Jungs. (Bilder folgen)

HSG Ortenau Süd: Richini, Betzler 2, Fimm 2, Leufke, Göpper 7, Schilli, Peter 5, Wilhelm 3, B. Ruf 3, Bolz 6, Herzog, S. Ruf, Glatz

HTV: Wilhelm, J. Schröder 1, Engel 1, Funke 6, Fortin 2, S. Schröder 2, Bader, Nickert 8/2, Mattes 1, Lederle, Jochheim 2, Hügli 2.

HSG Ortenau Süd  HTV Meißenheim

Zum Seitenanfang