Nach dem ersten Punktgewinn in Schuttern geht es mit der nächsten schweren Auswärtsaufgabe gleich weiter.


Zu Gast ist die TSO beim letztjährigen Vizemeister SV Ohlsbach, der in diese Saison allerdings auch nicht ganz zufriedenstellend gestartet ist. Etwas mehr als die 3-5 Punkte hätte man sich im Lager der Lang-Sieben wahrscheinlich schon vorgestellt. Während man die Niederlage in Meißenheim noch einkalkulieren konnte, kam die 25:28-Heimniederlage gegen die Sandweierer Reserve am Nationalfeiertag dann doch etwas überraschend.

Auch am letzten Spieltag kam man über ein 30:30 in Oppenau nicht hinaus. Dennoch hat der SVO aufgrund des deutlichen Auswärtserfolgs beim TuS Großweier schon zwei Zähler mehr auf dem Konto als die TSO und geht daher nicht nur aufgrund des Heimvorteils als Favorit in diese Landesliga-Begegnung.

Bei der TSO sucht man weiterhin fieberhaft nach einem Nachfolger für den zurückgetretenen Trainer Hans-Peter Knopf. Man hofft, dass bis zum Spiel in Ohlsbach eine Lösung gefunden ist. Andernfalls wird es wieder eine Interimslösung auf der Trainerbank geben.

Doch bereits unter dem Ex-Trainer Knopf war im Spiel gegen Meißenheim schon ein Aufwärtstrend zu erkennen, der vergangenen Woche in Schuttern fortgesetzt wurde. Geht es so weiter, ist man in Ohlsbach zumindest nicht chancenlos. Anwurf ist am Sonntag um 17:00 Uhr.

SV Ohlsbach  TS Ottersweier

Zum Seitenanfang