Am Samstagabend empfing die Handballregion in der Landesliga Nord den gut in die Saison gestarteten TuS Oppenau.


Die HR hatte im Vorfeld Respekt vor dem Gegner, der starke Rückraum um Micu und Babiczs erforderte höchsten Einsatz in der Abwehr. Dies gelang über das ganze Spiel auch in beeindruckender Manier. Lediglich beim 0:1 in der ersten Minute lag die HR in Rückstand.

In der Folgezeit stellte die Handballregion eine starke Abwehr mit einem gut haltenden Andreas Steinhardt dahinter. Dadurch konnte man ein ums andere mal schnelle Gegenstöße laufen, welche auch verwandelt wurden. Im Angriff fand man gute Lösungen, die Achse Pütsch/Fahrländer/Jochim kam entweder selbst in gute Wurfpositionen oder man bedient gut die Außen bzw. den eigenen Kreisläufer.

Gästetrainer Kursch versuchte gegen Ende der ersten Hälfte mit dem 7. Feldspieler die Abwehr der HR vor eine neue Aufgabe zu stellen, an diesem Abend gab es aber auch in der Konstellation kaum ein Durchkommen und so konnte die HR mit einem 15:7 in die Pause gehen. In der zweiten Hälfte sahen die zahlreichen Zuschauer weiterhin ein faires Handballspiel. Die Abwehr stand weiterhin gut und durch das schnelle Spiel nach vorne war die Begegnung nach 45.Minuten beim Stand von 26:11 entschieden.

Coach Michael Pigac konnte nun munter durchwechseln, so schlichen sich ein paar Unkonzentriertheiten in das Spiel der HR ein, am verdienten Sieg gab es aber nichts mehr zu rütteln und die HR Rastatt/Niederbühl feierte am Ende einen klaren 33:20 Erfolg.

HR Rastatt/Niederbühl  TuS Oppenau

Zum Seitenanfang