Befreiungsschlag für die HSG Konstanz III: Mit einem überraschenden 31:27-Heimsieg gegen ein Landesliga-Spitzenteam hat sich die HSG Konstanz III etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt und ein Fünf-Punkte-Polster verschafft.

Durch einen souveränen Heimsieg gegen einen direkten Konkurrenten hält die HSG sich im Spiel um den Klassenerhalt.

Nach einem optimalen Start mit 4:0 zeigten die Herren bereits zu einem frühen Zeitpunkt Unkonzentriertheiten und Nachlässigkeiten, die sich im weiteren Verlauf der Partie noch rächen sollten.

Durch eine ernüchternde 27:15 (15:8) Niederlage beim direkten Konkurrenten Mimmenhausen ist die SG Gutach/Wolfach endgültig wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

Am vergangenen Samstag trat man bei dem bis dato Tabellenletzten, der SG Maulburg/Steinen an.

Ein starker Auftritt in Ringsheim, eine Niederlage beim Tabellenvorletzten in Mimmenhausen und wiederum eine überzeugende Partie zu Hause gegen den Formstarken TB Kenzingen, war die Bilanz der Bergstädter in diesem Jahr.

Bereits um 15.00 Uhr müssen die Herren der SG Schenkenzell/Schiltach am Samstag in der Schänzle-Halle in Konstanz gegen die HSG Konstanz 3 antreten.

Der Kampf um Platz zwei in der Tabelle hat nun so richtig Fahrt aufgenommen. Mit dem Sieg des TV Ehingen über den TV St. Georgen sind nun beide Mannschaften nach Minuspunkten gleich auf, wobei der TV Ehingen ein Spiel weniger auf dem Konto hat.

Zum Seitenanfang