„Wir steigen auf, auf, auf in die Südbadenliga“.

Am Sonntagnachmittag verliert die erste Herrenmannschaft der SG Schenkenzell/Schiltach mit knappen 28:27 Toren gegen den TuS Steißlingen.

Die SG Hornberg-Lauterbach-Triberg hat am Samstagabend die Landesliga-Begegnung gegen die HSG Freiburg mit einer Niederlage beendet.

Während den Einheimischen in den Anfangsminuten im Angriff das Schussglück fehlte setzte der Gast aus Ehingen konsequent seine Nadelstiche und führte bereits nach sieben Spielminuten durch fünf Tore in Folge von Filip Galic mit 5:0 Toren.

Im vergangenen Spiel in der Landesliga Süd erringt das Team um Trainer Sascha Spoo in einem hart umkämpfen Spiel zwei wichtige Zähler und gewinnt 28:27 gegen die SG Schenkenzell/ Schiltach.

Der TuS Oberhausen ist nach dem 34:24 Auswärtserfolg gegen den nun abgestiegenen HSG Mimmenhausen/Mühlhofen auf bestem Weg zur Vizemeisterschaft in der Landesliga Süd und der damit verbundenen Relegation zur Südbadenliga.

Die Inhalte des intensiven Trainings im Vorfeld konnten die Pfullendorfer in Ringsheim nicht auf die Platte bringen, sie zeigten deutliche Schwächen in der Abwehr wie auch im Angriff und fingen sich durch diese unterirdische Leistung mit 37:23 eine deutliche Klatsche im Rundenspiel gegen den TuS Ringsheim ein.

Bereits im drittletzten Spiel vor Rundenende konnte sich die HG Müllheim/Neuenburg mit einem 23:27 Auswärtssieg am Samstagabend in der Todtnauer Silberberghalle die Meisterschaft in der Bezirksklasse sichern.

Im vorletzten Heimspiel der aktuellen Saison empfingen die Ringsheimer Handballer dem TV Pfullendorf.

Mit einem handballerischen Ausrufezeichen kehrte der TV Ehingen am vergangenen Spieltag von seinem Auswärtsspiel beim TV Herbolzheim zurück.

Zum Seitenanfang