TVH bleibt auch in Meßkirch in der Spur.


„Gestellte Aufgabe clever und gut gelöst“ meinte TVH-Coach Thomas Mutschler nach dem Spiel in Meßkirch und war sich darin mit seinem Trainerkollegen Mario Reif einig, der vor allem Wert darauflegt, dass das TVH-Team mit dem Sieg in der Heidegger-Stadt, die optimalen Voraussetzungen für ein wahres Spitzenduell am kommenden Samstag geschaffen hat.

Trotz der langen Busreise waren die Breisgauer von Spielbeginn an hellwach. Nach 4 Spielminuten lag der Gast aus Herbolzheim mit 3:1 in Führung. Das einheimische Team glich in der 5.Spielminute zum 3:3 aus, lag damit aber zum letzten Mal in diesem Spiel gleichauf mit den Gästen aus dem Breisgau. Die Sieben des Trainergespannes Reif/Mutschler spulte im Angriff routiniert ihr Programm ab und machte es dem TV Meßkirch schwer zu Treffern zu kommen. Nach einer gespielten Viertelstunde lagen die Herbolzheimer beim Stand von 7:11 mit 4 Toren in Front. Und die Rädchen griffen beim TVH auch weiterhin ineinander. Die TVH-Erste bestimmte die Partie und jeder Spieler war torgefährlich bzw. trug sich in die Torschützenliste ein. Die Heimmannschaft verlor mehr und mehr an Boden, sodass der TVH nach 30.Spielminuten beim Stande von 13:20 mit einem 7-Torevorsrung in die Kabinen ging. Bereits 3 Spielminuten nach Wiederanpfiff führte die TVH-Sieben mit 9 Toren und das Trainergespann begann munter durch zu wechseln. Der TVH schaltete quasi einen Gang zurück und verwaltete mehr oder weniger über den gesamten zweiten Spielabschnitt hinweg den erreichten Vorsprung. Mit einem verdienten 39:30 Sieg machte sich der TVH-Tross auf den langen Heimweg nach Herbolzheim, wobei der Auswärtssieg für gute Stimmung im Bus sorgte. „Ein deutlicheres Ergebnis wäre drin gewesen, wenn wir nicht noch einige der sich bietenden Chancen ausgelassen hätten“ meinte das TVH-Trainerduo unisono, zeigte sich aber durchaus zufrieden mit der Art und Weise wie die Mannschaft die Aufgabe in Meßkirch bewältigt hat. Nun steht dem TVH-Team eine Woche Vorbereitung auf das Spitzenspiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenersten, die HU Freiburg ins Haus, das man als Heimteam sicherlich gewinnen muss, um auch danach gute Karten im Kampf um die Meisterschaft zu haben.

Schiedsrichter:
Sören Leser/Tobias Wieland (TV Brombach/FT 1844 Freiburg)

TV Herbolzheim 1:  Frank Klomfaß (TW), Nils Kunzer (TW), Florian Troxler 6/2, Marius Schmieder 6, Erik Ziehler 5, Janik Pommeranz 5, Dominik Klausmann 4, Patrick Hoch 3, Benjamin Gremmelspacher 3, Sascha Ehrler 2, Dominik Minder 2, Timo Hoch 1, Yannik Guth 1, Benjamin Pommeranz 1, Mario Reif/Thomas Mutschler (C).

TV Meßkirch 1: Andreas Gasser (TW), Martin Mittenzwei (TW), Dennis Nopper 6, Kai Zacharias 5, Sebastian Gedig 5/4, Christoph Martin 4, Jens Häusler 3, Patrick Henkel 3, Thomas Potzinger 2, Christian Rebholz 1, Jan Häusler 1, Jonathan Janeta, Simon Kleinhans, Emanuel Tuscherer, Manuel Christ (C).

Vergebene Siebenmeter:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (37.Min.)
TV Meßkirch 1: Kai Zacharias (17.Min.)
Gelbe Karten:
TV Herbolzheim 1: Florian Troxler (5.Min.), Patrick Hoch (8.Min.), Timo Hoch (14.Min.)
TV Meßkirch 1: Kai Zacharias (25.Min.), Jan Häusler (28.Min.), Patrick Henkel (32.Min.)
2-Minuten-Strafen:
TV Herbolzheim 1: Marius Schmieder (24.Min.), Patrick Hoch (29.+44.Min.), Janik Pommeranz (35.Min.), Dominik Klausmann (54.Min.)
TV Meßkirch 1: Simon Kleinhans (8.Min.), Chrsitian Rebholz (25.Min.)

Spielfilm:1.HZ: 0:1, 1:1, 1:2, 1:3, 2:3, 3:3, 3:4, 3:5, 4:5, 4:6, 4:7, 4:8, 5:8, 5:9, 6:9, 6:10, 7:10, 7:11, 7:12, 8:12, 9:12, 9:13, 10:13, 10:14, 10:15, 11:15, 11:16, 11:17, 11:18, 11:19, 12:19, 13:19, 13:20
2.HZ: 14:20, 14:21, 14:22, 14:23, 15:23, 15:24, 16:24, 17:24, 17:25, 17:26, 18:26, 18:27, 18:28, 19:28, 19:29, 20:29, 21:29, 21:30, 22:30, 22:31, 22:32, 23:32, 24:32, 25:32, 25:33, 26:33, 26:34, 26:35, 27:35, 28:35, 28:36, 28:37, 29:37, 29:38, 30:38, 30:39.

TV Meßkirch  TV Herbolzheim

Zum Seitenanfang