Ausgerechnet im mit Spannung erwarteten Hegau-Bodensee-Derby, ausgerechnet beim heimstarken TV Ehingen ist der Knoten geplatzt.


Im vierten Auswärtsspiel gelang der HSG Konstanz III der erste Sieg in der Ferne. Diesen Schwung und Rückenwind möchte die junge Mannschaft von Trainer Daniel Behrendt in das Heimspiel am Samstag, 17 Uhr, direkt vor dem Zweitliga-Match gegen Bayer Dormagen transportieren.

Zwar konnte sich die HSG III durch den Erfolg in Ehingen mit fünf Punkten auf Platz zehn schieben, mit der HG Müllheim/Neuenburg kommt aber jene Mannschaft in die Schänzlehalle, die mit einem Punkt direkt dahinter lauert. Ein sogenanntes Vier-Punkte-Spiel also für die HSG.

Der Gegner aus dem Breigau tankte seinerseits zuletzt mit einem Remis gegen die Südbadenliga-Reserve des TuS Steißlingen Selbstvertrauen. Der Sieger des direkten Duells setzt sich für die nächsten Wochen in das Tabellenmittelfeld ab, der Verlierer steckt zunächst in der Abstiegszone fest. Mit der zweitbesten Offensive der Liga, schon 222 Treffer gelangen den Gelb-Blauen in den ersten acht Partien, und einer weiteren Steigerung in der Deckung - bislang die löchrigste der Liga - soll Sieg Nummer drei errungen werden.

HSG Konstanz  HG Müllheim/Neuenburg

Zum Seitenanfang