Ohne vier Stammkräfte (Matthias Schädler, Michael Merk, Mirko Ilgenstein und Bastian Dannenmayer) wurde die Fahrt in den Breisgau angetreten.


Dennoch war vor Spielbeginn zu spüren, dass die Ehinger gewillt waren, die zwei Punkte aus der Breisgauhalle in Herbolzheim zu entführen. Den Schwung vom Auftaktsieg gegen Ringsheim wollte man unbedingt mitnehmen.

Aus einer starken Abwehr heraus das Spiel schnell machen, war die Devise, die Trainer Florian Maier ausgab, die aber leider nicht wie gewünscht umgesetzt werden konnte. Der Routinier im Herbolzheimer Kasten, Frank Klomfaß, machte einige Großchancen der Gäste zunichte und so lief man bis zur 8. Spielminute permanent einem Rückstand hinterher. Dann aber folgte eine Hochphase des Ehingers Spiel mit drei Toren in Folge. Flaviu Gaie und der am heutigen Tag sehr stark spielende Lukasz Stodtko verwandelten den Rückstand in eine 4:6 Führung (11. Min.).  Ehingen konnte aber dadurch keine Sicherheit gewinnen, denn auch der Schock der roten Karte gegen Flaviu Gaie, der in der 17. Minute nach einer unglücklichen Aktion vom Platz musste, zeigte Wirkung. Herbolzheim schloss wieder auf und drehte dann in der 20. Minute erneut das Spiel (9:8). Diese Führung gaben die Einheimischen dann bis zum Pausenpfiff nicht mehr aus der Hand, konnten sie sogar noch auf 13:9 ausbauen.

Nach Wiederanpfiff bot sich den rund 120 Zuschauern in der Breisgauhalle das gleiche Bild: Herbolzheim verwaltete den Vorsprung geschickt und baute ihn auf 18:12 (39. Min.) weiter aus. Florian Meier stellte nun Marcel Kiyici zwischen die Pfosten und dass diese Maßnahme goldrichtig war, zeigte der Ehinger Keeper in den letzten zwanzig Minuten des Spiels. Mit einigen tollen Paraden entschärfte er unzählige Torwürfe der Gastgeber, so dass sich Ehingen Tor um Tor herankämpfen konnte (18:15, 45. Min.). Jetzt sah sich das Herbolzheimer Trainerduo gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Diese hatte kurzfristig Erfolg, denn der Vorsprung wurde wieder auf fünf Tore erhöht (20:15, 47. Min.). In dieser Phase des Spiels war Herbolzheim auf der Siegerstraße und Ehingen hatte eigentlich nur noch eine theoretische Chance. „Es war eine wahnsinnige Energieleistung, die meine Mannschaft dann gezeigt hatte“, lobte Florian Meier seine Schützlinge. „Dass wir nochmal zurückgekommen sind, verdient allerhöchsten Respekt“.

Neun Zeigerumdrehungen später war das Unmögliche dann geschehen. Mit eisernem Willen und einem starken Marcel Kiyici in der Rückhand, glich Ehingen durch Neuzugang Doru Hosu zum 23:23 aus. Jetzt flatterten bei den Gastgebern die Nerven, Ehingen erspielte sich in Folge zwei Mal die Führung zum 23:24 und 24:25. Als Matthias Güntert nach einem feinen Anspiel am Kreis 25 Sekunden vor Schluss den 24:26 Treffer erzielte, war der Sieg unter Dach und Fach. Die nächste turbulente Szene folgte 16 Sekunden vor Schluss. Lukasz Stodtko hörte den Pfiff der Schiedsrichter nach einem Foulspiel nicht und warf den Ball in Richtung Herbolzheimer Tor. Nach der 2-Minutenstrafe entschied das Schiedsrichtergespann folgerichtig auf rote Karte für den Ehinger Shooter und 7m für Herbolzheim. Dieser wurde schnell von Florian Troxler verwandelt, aber Ehingen konnte die Zeit geschickt bis zum Schlusspfiff herunterspielen und entführte nach einer tollen Energieleistung am Ende beide Punkte aus der Breisgauhalle. „Das war ein Sieg für die Moral meiner Mannschaft. Ich bin stolz auf meine Jungs, die sich nie aufgegeben haben“, so Florian Maier.

Der Sieg gegen Herbolzheim ist der Auftakt einer Serie von insgesamt drei Spielen in fremder Halle gewesen und im Ehinger Lager hofft man nun auf eine Fortsetzung am kommenden Wochenende in Weil, wenn man bei der HSG Dreiland antreten muss.

TV Herbolzheim – TV Ehingen 25:26 (13:9)

Für den TV Ehingen spielten: Sascha Merk, Sebastian Beck, Marcel Kiyici (Tor), Lukasz Stodtko (9/1), Flaviu Gaie (2), Filip Sartena (2), Martin Müller (1), Raphael Renz, Jonas Schmidt, Patrik Oexle, Philipp Stengele, Doru Hosu (7), Matthias Güntert (2), Filip Galic (3).

Für den TV Herbolzheim spielten: Frank Klomfaß, Adrian Ohnemus (Tor), Yannik Guth (4), Patrick Hoch (8), Benjamin Pommeranz, Florian Troxler (3/2), Dominik Minder (2), Dominik Klausmann, Timo Hoch (3), Frank Reymann, Janik Pommeranz (1), Benjamin Gremmelspacher (2), Sascha Ehrler (2).

Verwarnungen: Lukasz Stodtko, Flaviu Gaie, Philipp Sartena (TV Ehingen), Yannik Guth, Florian Droxler, Dominik Minder (TV (Herbolzheim).

Zeitstrafen: Martin Müller, Jonas Schmidt, Filip Galic (2) (TV Ehingen), Yannik Guth, Florian Troxler, Dominik Minder (2), Janik Pommeranz (TV Herbolzheim).

Disqualifikationen: Flaviu Gaie, Lukasz Stodtko (TV Ehingen)
SR: Sascha Grins, Tobias Wieland
Z: 120

Spielfilm: 1:0, 4:3, 4:6, 6:6, 6:7, 7:8, 11:8, 11:9, 13:9 (HZ).
14:9, 14:10, 16:10, 18:12, 18:15, 20:15, 20:18, 22:18, 22:20, 23:21, 23:24, 24:24, 24:26, 25:26.

TV Herbolzheim  TV Ehingen

Zum Seitenanfang