Sigurjon Sigurdsson bleibt bei der SG Steinbach/Kappelwindeck. ©handball-server
Handball-Südbadenligist SG Steinbach/Kappelwindeck hat den Vertrag mit Trainer Sigurjon Sigurdsson verlängert und gibt weitere Personalien bekannt.
Der Isländer, der 1987/88 beim TuS Schutterwald in der 2. Bundesliga spielte, wird damit in seine dritte Saison bei der SG gehen. „Nicht nur die sportliche Leitung, sondern auch die Spieler sind mit ihrem Trainer sehr zufrieden“, heißt es in einer Vereinsmitteilung.
Allerdings hat der Südbadenligist auch Abgänge zu verkraften. Am schmerzlichsten ist der von Jeremias Seebacher (TVS Baden-Baden). Außerdem stehen Philipp Habich (Studium), Torhüter Stefan Messmer (Beruf) und Willy Jacobsen (Familie) nicht mehr zur Verfügung. Mit Linus Demler und Georg Schnatterbeck, der in dieser Saison auch in der A-Jugend des TuS Helmlingen spielt, rücken zwei junge Talente aus den eigenen Reihen nach.

Bereits mit 17 Jahren gehörte Sigurjon Sigurdsson der Trainingsgruppe der A-Nationalmannschaft Islands an. Erspielte bis zum Ende seiner Profikarriere bei seinem Heimatverein Haukar in Island, in Deutschland gab er in der Saison 1987/88 beim TuS Schutterwald in der 2. Handball-Bundesliga ein Gastspiel. In seinem letzten Profijahr wurde er mit seiner Mannschaft isländischer Meister, und im Verlauf seiner Karriere war er auch Torschützenkönig der ersten isländischen Liga. Im Juni 2015 kam Sigurjón Sigurdsson wieder nach Deutschland und trainierte den Südbadenligisten TV Herbolzheim. Von 2016 bis 2019 war er Trainer des Landesligisten ASV Ottenhöfen.
Zum Seitenanfang