Nach dem hart umkämpften 23:24 Sieg beim TB Kenzingen steht für die Südbadenligamannschaft des TuS Altenheim das nächste schwere Spiel auf dem Programm.

Die junge Truppe (1.Platz, 22:10 Punkte) von Timo Heuberger muss am Samstag beim hochgehandelten BSV Phönix Sinzheim (4., 17:13) antreten. Gegen Sinzheim haben die Altenheimer jedenfalls noch eine Rechnung offen, denn das Hinspiel wurde in eigener Halle knapp mit 20:22 verloren. Der BSV startete vergangene Woche mit einer 28:26 Niederlage beim TuS Ottenheim in die Rückrunde und ist noch auf der Suche nach seiner Form. Um oben in der Tabelle dran zu bleiben darf sich Phönix keine Fehltritte mehr erlauben und wird vermutlich dem entsprechend motiviert auftreten.

Der TuS hingegen möchte allerdings wie in jedem Spiel, egal wie der Gegner heißt, diesem das eigene Spiel aufdrücken. Dies klappte gegen den TB Kenzingen eher weniger, dies war auch der Tatsache geschuldet, dass die Trainingsbeteiligung unter der Woche schwach war aufgrund von Krankheit einiger Spieler. Leider sind auch diese Woche einige Spieler angeschlagen und können nicht trainieren. Ob die erkrankten Oliver Gieringer, David Reuter, Gerry Sutter und Kevin Abu Höfer bis zum Wochenende einsatzfähig sind bleibt abzuwarten. Doch egal mit welcher Besetzung der TuS am Wochenende antritt, man wird bis in die Haarspitzen motiviert sein und versuchen die Tabellenführung auch in Sinzheim zu verteidigen. Ein besonderes Augenmerk sollte die Deckung des TuS auf den spielstarken Rückraum von Phönix um Regisseur Yanez Kirschner sowie auf Linksaußen Luis Pfliehinger legen. Angesprochene Akteure aus dem Spiel zu nehmen wird ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg sein.

Der TuS Altenheim hofft darauf, dass möglichst viele Anhänger den Weg in die Sinzheimer Fremersberghalle finden wenn dort die Begegnung am kommenden Samstag, den 28.Januar um 20 Uhr angepfiffen wird.

BSV Phönix Sinzheim  TuS Altenheim

Zum Seitenanfang