HSG Konstanz 2 mit nächstem Ausrufezeichen gegen bisherigen Spitzenreiter.


Das völlig neuformierte U23-Team der HSG Konstanz hat den Saisonstart mit Bravour gemeistert und steht nach einem weiteren Ausrufzeichen gegen den bisherigen Tabellenführer BSV Sinzheim, einen der großen Aufstiegsfavoriten, punktgleich mit dem Spitzenreiter auf Platz zwei. Der 25:20 (13:10)-Sieg gegen die Gäste aus dem Landkreis Rastatt war aufgrund einer erneut bärenstarken Abwehrarbeit und eines glänzend aufgelegten Torhüters Maximilian Wolf auch noch souverän und relativ ungefährdet.

„Ich hatte in der zweiten Halbzeit zu keiner Phase das Gefühl, eine Auszeit nehmen zu müssen“, lobte HSG-Trainer Matthias Stocker sein junges Team. „Immer, wenn es brenzlig wurde, haben die Jungs die richtige Antwort gefunden. Aufgrund unserer starken Abwehr konnten wir uns auch den ein oder anderen Fehler leisten.“ Wie schon in den ersten beiden Saisonspielen gab es davon in den ersten Spielminuten einige, bis sich die Gastgeber immer besser gefunden und ihren Abwehrriegel formiert hatten. Zu Beginn dominierten jedoch die Routiniers aus Sinzheim das Geschehen und zogen auf 5:1 davon (8.). Geschickt verschleppten sie immer wieder das Tempo und  nahmen erfolgreich die Geschwindigkeit aus dem Spiel, weil sich der Zweitliga-Nachwuchs diesem Spiel anpasste.

Als der insgesamt siebenmal erfolgreiche Jonas Löffler vier Minuten nach der Vier-Tore-Führung des BSV Sinzheim zum 5:5 ausglich, hatte Konstanz im Duell Jugend gegen Erfahrung aber langsam das passende Rezept gefunden und ging nach 25 Minuten mit den eigenen Stärken und dem eigenen Spielstil erstmals mit 10:9 in Front. Die letzten Minuten des ersten Durchgangs nutzten die HSG-Talente für einen weiteren Zwischenspurt zum 13:9, den Sinzheim mit der Pausensirene zum 13:10 unterbrach – zumindest kurzzeitig, denn direkt nach der Pause nahm die Konstanzer Perspektivmannschaft richtig Fahrt auf. Samuel Löffler traf über das ganze Spielfeld zum 16:11 (34.) in das leere Tor der Gäste und Maximilian Wolf im HSG-Tor schien nun fast unbezwingbar. In der ersten Hälfte hatte er sogar noch einen Siebenmeter von Luis Pfliehinger, auf der Torlinie stehend, abgewehrt.

Ganz sicher konnte sich Matthias Stocker dennoch nicht sein, denn trotz der deutlichen Führung „gegen einen guten Gegner ist es als junge Mannschaft gar nicht so einfach früh zu führen“, so der ehemalige Zweitligaspieler. Nach knapp 41 Minuten wurde Stockers Zurückhaltung bestätigt. Noch einmal konnten die Gaste auf 13:16 verkürzen und kurzzeitig wirkte die HSG-Reserve im Angriff etwas planlos, dank der aggressiven Deckung und Maximilian Wolf im Tor hatte dies jedoch keine weiteren Auswirkungen.

Stattdessen kam der Motor und das Tempospiel der HSG Konstanz wieder ins Laufen und als der in dieser Phase in Serie erfolgreiche Jonas Löffler auf 23:16 (52.) erhöht hatte, war eine Vorentscheidung gefallen. Mit einer begeisternden Vorstellung konnte auch der bislang ungeschlagene Ligaprimus deutlich besiegt werden. „Wir haben wieder nicht so gut reingefunden“, bilanzierte Matthias Stocker. „Max hat heute gehalten, wie ich mir das vorstelle. Das ist sein Niveau und das erwarte ich auch von ihm. Das war, genauso wie unsere Abwehrarbeit, beeindruckend.“ Ein weiterer Schlüssel zum Sieg war die Breite Bank der Hausherren, die ohne Leistungsabfall durchwechseln und das Tempo bis zum Ende hochhalten konnten. (Bild: Es läuft bei der neuformierten U23 der HSG Konstanz: Auch im dritten Spiel der Saison konnte das Stocker-Team jubeln und stieß den bisherigen Spitzenreiter Sinzheim vom Thron., Foto Peter Pisa)

HSG Konstanz II - BSV Phönix Sinzheim 25:20 (13:10)

HSG Konstanz II: Maximilian Wolf, Patrick Volz (1), Jonas Hadlich (1), Philipp Kunde (2/1), Carl Gottesmann, Pascal Mack (4), Samuel Löffler (4), Manuel Wangler (1), Joschua Braun (2), Joel Mauch (1), Samuel Wendel - Jonas Löffler (7) - Marius Oßwald, Manuel Both (2); Trainer: Matthias Stocker

BSV Phönix Sinzheim: Luis Pfliehinger (2), Valliere Kirschner, Pascal Meny, Fabian Ernst (1), Roman Weis, Antoine Lauffenburger (4/2), Lotfi Hamadi, Noah Eric St. Pierre (1), Peter Fodor - Yanez Kirschner (8) - Eike Rumpf (1) - Fabien Winogrodzki (3); Trainer: Kalman Fenyö

Schiedsrichter: Martin Buschmann (HC 99 Müllheim), Hans-Michael Ganter (HC 99 Müllheim)

Zuschauer: 85

Gelb: Samuel Löffler (3.) (9:50), Joschua Braun (2.) (17:10), Manuel Wangler (19:00) / Fabien Winogrodzki (2.) (13:42), Yanez Kirschner (16:13), Roman Weis (3.) (31:46)

Strafminuten: 2:2

2 Minuten: Manuel Wangler (39:38) / Roman Weis (52:27)

Vergebener Siebenmeter: - / Luis Pfliehinger

HSG Konstanz  BSV Phönix Sinzheim

Zum Seitenanfang