Pünktlich zum Rückrundenstart kann der TSV March drei Neuzugänge für die anstehende Rückrunde in der Bezirksklasse verkünden.


Obwohl die Kaderplanungen für die laufende Saison beendet waren und es keinen akuten Handlungsbedarf gab, ist man beim TSV dennoch glücklich darüber, dass weitere Spieler ihre Zukunft beim TSV March sehen und Teil der TSV-Familie sein wollen.

„Das ist eine schöne Bestätigung unserer Arbeit“ so Trainer Ulrichs, der aber auch gleichzeitig dieses Lob an seine Mannschaft weitergibt: „Es ist aber auch eine schöne Bestätigung für unser Team, das jeden, der mal bei uns reinschnuppert mit offenen Armen empfängt und es so leicht macht sich bei uns einzufinden“.

Mit Maximilian Hinderhofer, Luca Martin und Michael Schiffner stoßen weitere Alternativen auf der Kreisläuferposition, auf Linksaußen und im Tor zur Mannschaft hinzu. Der zwei Meter große und körperlich imposante Maximilian Hinderhofer stößt dabei aus der Kreisklasse A von der FT 1844 Freiburg zum TSV. Der 24-Jährige Kreisläufer begleitete das Team schon im Sommer auf diversen Spaßturnieren und fügt sich nicht nur am Kreis, sondern auch als Stimmungskanone neben dem Feld perfekt in die Mannschaft ein. „Wenn wir Maxi nur halb so gut in unser Spiel integriert bekommen wie neben dem Platz, dann können wir uns alle auf einiges gefasst machen“, so Ulrichs augenzwinkerndes Fazit.

Der zweite Neuzugang ist der 19-jährige Luca Martin, der von der SG Köndringen/Teningen kommt und mit beeindruckender Fitness und Schnelligkeit auf der Linksaußenposition aufwartet. Noch dazu profitiert dieser von seiner jahrelangen guten Ausbildung in den Jugendmannschaften der SG Köndringen/Teningen, so dass er auch handballerisch enorm weit ist und sicher schon frühzeitig positive Akzente setzen können wird. „Mit Luca bekommen wir einen technisch guten und wieselflinken Linksaußen, der seine Qualitäten im Gegenstoß sicherlich gewinnbringend für uns einsetzen können wird“, fasst Ulrichs auch hier nochmal zusammen warum man sich auf den 19-Jährigen in March freut.

Last but not least, der wohl bekannteste Name dieses Trios – Michael Schiffner. Der Torwart ist geschätzt und gefürchtet in den Hallen der Region und verfügt so wie sein damaliger Teamkamerad Denis Michelbach über Erfahrung in der Baden-Württemberg-Oberliga (BWOL). Gemeinsam spielten sie für den TB Kenzingen bevor es Schiffner wieder zurück zur Handball Union Freiburg (Eintracht Freiburg) zog. „In den gemeinsamen Gesprächen war relativ schnell klar, dass die Vorstellungen von beiden Seiten nahezu identisch sind und es eine positive Geschichte für alle Beteiligten werden kann“, zeigt sich Ulrichs glücklich und sieht seine Mannschaft gut gerüstet für die Rückrunde.

 

v.l.: Teammanager Alexander Franke, Maximilian Hinderhofer, Luca Martin, Michael Schiffner, Trainer Tobias Ulrichs

Und so freut man sich beim TSV March schon auf den Rückrundenstart am Sonntag, den 27.01 um 17.30 Uhr in Bötzingen. Das Derby alleine sorgt schon für ein positives Kribbeln, lieferte man sich doch in den vergangenen Jahren immer wieder sagenhafte und heiß umkämpfte Spiele in stimmungsvoller Atmosphäre, die stets von Fairness und Respekt geprägt waren – besser geht’s nicht.

TSV March

Zum Seitenanfang