Der TuS-Wunschkandidat kommt von HF Illtal.


Der TuS 04 Kaiserslautern-Dansenberg hat einen Nachfolger für den zum Saisonende scheidenden Marco Sliwa gefunden! Teammanager Alexander Schmitt freut sich, dass Wunschkandidat Steffen Ecker für drei Jahre unterschrieben hat: "Steffen war von Anfang an unser Wunschkandidat. Wir kennen uns schon lange und auch nach seiner aktiven Zeit bei uns, ist der Kontakt nie abgerissen". Ecker ist tatsächlich kein Unbekannter in Dansenberg. Von 2002 bis 2006 spielte er für den TuS in der Oberliga RPS. Und auch später mit den Illtaler Zebras, wo er seit 2012 als Trainer der 1. Herrenmannschaft tätig ist, haben sich die Wege mit dem TuS oft genug gekreuzt. Das Verhältnis war auf beiden Seiten schon immer von hoher Wertschätzung geprägt. "Wir haben in mehreren konstruktiven Gesprächen festgestellt, dass sich unsere Vorstellungen wie wir uns den Handball in Dansenberg vorstellen decken", ergänzt Schmitt und ist sich sicher mit dem 41-jährigen B-Lizenzinhaber die richtige Wahl getroffen zu haben.

Für Ecker, dem die Entscheidung, Illtal zu verlassen nicht leicht gefallen ist, beginnt nun im Sommer ein neues, spannendes Kapitel seiner Trainerkarriere: "Jetzt als Trainer zurückzukehren zu einem Verein, der in den letzten Jahren eine durchweg positive Entwicklung in allen Bereichen genommen hat, ist eine große Ehre und natürlich auch eine Herausforderung. Auf der einen Seite überwiegt die Freude, wieder mit alten Freunden zusammenarbeiten und die unglaubliche Atmosphäre bei den Heimspielen genießen zu dürfen, auf der anderen Seite werde ich die Aufgabe auch mit viel Respekt und Demut vor dem bisher Geleisteten angehen". Sowohl für ihn als auch für den TuS gilt es nun aber, sich mit vollem Engagement auf die laufenden sportlichen Aufgaben zu konzentrieren.

Zum Seitenanfang