Die Mannschaft des TuS Nettelstett-Lübbecke nimmt für die Saison 2017/2018 weiterhin Form an, dabei wird auf neue Kräfte gesetzt.


Moritz Schade, Kreisläufer, kommt von der Junioren Nationalmannschaft vom Dessau-Roßlauer HV 06. Moritz Schade unterschrieb für die erste und zweite Bundesliga bis zum Sommer 2019. (Bild: TuS N-Lübbecke Homepage)

Mit Moritz Schade kommt ein junger, ehrgeiziger Kreisläufer im Sommer zum TuS N-Lübbecke, der im Angriff und in der Abwehr einsetzbar ist. Der TuS N-Lübbecke setzt seinen eingeschlagenen Weg weiter, mit jungen, ambitionierten Spielern zu arbeiten.

Moritz Schade ist hoch erfreut, in der kommenden Saison beim TuS N-Lübbecke zu spielen. Schade wird dabei an seinen angestrebten Zielen festhalten und diese Stück für Stück erreichen und sich in den Farben des TuS N-Lübbecke weiterzuentwickeln. Moritz Schade begann seine Handballkarriere beim TuS Schutterwald. 2014 wechselte er ins Internat der Füchse Berlin und durchlief dort die B- und A-Jugendmannschaften. Mit dem Berliner Nachwuchs feierte Moritz drei nationale Meisterschaften sowie die Schulweltmeisterschaft. Seit 2015 gehörte er dem Füchse-Profikader an und wechselte 2016 in die 2. Liga zum Dessau-Roßlauer HV 06. Dort absolvierte der Kreisläufer in der aktuellen Saison bisher 26 Spiele und erzielte 45 Tore.

TuS Nettelstett-Lübbecke

Zum Seitenanfang